9 Kommentare zu “Der dritte Blickwinkel – Folge 1: Motivation

  1. So lange noch sooo viel Zeit für Bla-Bla in jeder Richtung ist, kann es selbst „uns“, die „wir uns Aufgewachte“ nennen (möchten) noch gar nicht schlecht genug gehen!

    Schlaft also weiter, in eurem Wachzustand!

    Und vor allem: Am besten hilft immer Bla-Bla! – Da meint jeder Trottel: „Naja, war ja wieder eine Information! Ob ich was damit anfangen kann? – Ach, ist doch auch egal, das Leben geht weiter! Ha-ha-ha-ha! Bla-bla-bla-bla!

    Wo wollt „ihr Informanten oder Verblender“ oder wer das ist oder wie sich diese Leute nennen lassen möchten, die mit diesem unserem Land so verächtlich umgehen, denn euer Lebenswerk oder -ziel sehen? In der Ausrottung (nicht von euch selbst, dazu seid ihr schon zu alt) eurer Kinder?

    Dann war es wirklich „wichtig“, dass ihr gelebt habt!!! (Glaubt ihr das wirklich?)

    Was man sät, das erntet man! – Aber das versteht man nur, wenn man „säen“ GEISTIG versteht!

    Mal sehen, wieviele da „aufquietschen“!

    Herzlichst – und gute Fahrt dorthin, wohin JEDE/R von euch SELBST STEUERT!

    • Guck Dir mal die Geschichte von der Einnahme der jüdischen Festung Masada an:

      Wir bauen gerade die Rampe……..🙂

      Alles braucht eben seine Zeit – oder willst Du von einer halbfertigen Rampe herunter springen???

      Allerdings glaube ich kaum, das sich Weicheier, wie Gauck, Gabriel, Rotz (oder Roth?) bzw. die Bundes-Mafia so couragiert sein werden, sich selbst das Leben zu nehem……

      Sie werden quietschen, wie ein paar Sch……

      Ich meine: Sie haben doch schon am 3.10 in Dresden einen Nervenzusammenburch erlitten, als man den lediglich übermittelte: Ihr Bande seit hier gänzlich unerwünscht

  2. 1) Es gibt so wenig multi-kulti, wie etwa eine Proklamierung vom multi-vegetarisch.

    Das ergibt keinen Sinn – es kann verschiedene Kulturen wie eine Vielzahl von Gemüse geben. Wenn ich allerdings verschiedene (Essens)-Gänge in einen Topf schmeiße, dann habe ich nicht einen Multi-Obst-Salat, eine multi-vegetarische Schlachtplatte, oder einen Multi-Pudding, sondern ungenießbaren Schrott. Genauso gut könnte ich auch verschiedene Insektenvölker zusammen legen (Ameisen, Bienen) um dann zu behaupten, ich hätte multi-Honig. Die Funktonalität ist „zersemmelt“, beide Völker sterben aus.

    2) Eine Nation ist eine „statistische“ (oder beschreibende) Zusammenfassung von Chraktereigenschaften einer bestimmten Gruppe . Wenn ich jetzt mehrere Chraktereigenschaften (zudem mit gegensätzlichen Strömungen) zusammenführe habe ich noch lange keinen Multi-Charakter (allenfalls eine multiple Persönlichkeit, sprich schizophrenie, also eine behandlungsdürftige Vollscheibe)

    Gehen wir mal beispielsweise davon aus, das eine dieser „nationalen“ Charktereigenschaft die Lernfähigkeit oder der Lernwille ist: Der kann sich niemals GLEICHZEITIG sowohl in Bildungswillen und Bildungsboykott manifestieren. Weder in einer Einzelperson, noch in einer Nation: Entweder man ist innovativ, oder manm spieit Vollscheibe – dazwischen gibt es einfach nichts. Noch offensichtlicher sieht man es am aktuellen Beispiel von Gesetzestreue, und Ablehnung bzw. gewollte Kriminalität. Es ist schlicht unvereinbar: Denn entweder man baut nun ein riesen Knast (der alles trennt und von Oben her regelt) ODER man lebt Freiheit mit Einzelverantwortung. Gleichwohl kann es nicht mehrere GESETZLICH verankerte Ehemodelle gegen: Wenn man die Kinderehe ins Gesetz schreibt, kann es niemals ein Verbot von Kinderehe geben

    3) Man kann in solchem Fall nicht einmal eine Armee aufbauen, weil sich große Teile dieser beim Einsatz gegen Schiiten, andere beim Einsatz gegen Sunniten und wieder andere beim Einsatz gegen die Russen die Waffen „nach Hinten“ drehen würden

    Man könnte das ewig so fortführen, das Fazit bleibt: Es ist einfach Schwachsinn in Tüten. Und weil es Schwachsinn in Tüten ist, kann das Ziel alsol NIEMALS eine Erreichung von Multi-Kulti sein

    Das nun ein afrikanischer Bananenbauer Multi-Kulti gut findet, hat dann mindestens gleich drei Gründe:
    a) Er weiß gar nicht, was Kultur überhaupt ist
    b) Er setzt sich in’s gemachte Nest – und hat den ALLEINIGEN Nutzen
    c) Und was ihm privat nicht passt, lehnt er – mit Verweis auf seine „Kultur“ oder Relligion – ab, und wälzt es auf die Gesellschaft ab, die ihm dann auch noch die privaten Rahmenbedingungen schaffen muß – ohne die geringste Gegenleistung übrigens!!! Einfach nur, weil er quickt?!?!

    Und im übrigen ein Vorgang, die den Einheimischen (mit Nazikeule, HateSpeech, Haftandrohungen, Hausdurchsuchungen usw.) explizit VERBOTEN oder gar als UNLAUTER untergschoben wird

    Allein das letzte aufgezeigte UNGLEICHGEWICHT (zu Gunsten des Negers) zeigt schon auf, das es NICHT um Gleichberechtigung – genschweige auch noch Multi-Kulti geht. Denn sonst müßten BEIDE Kulturen CHANCENGLEICHHEIT bekommen. Und die ist ja – allein schon medial – nirgends sichtbar. Denn sonst müßte es einen medialen Aufschrei (sowie Demonstrationen) nicht nur bei „Nazis“, sondern auch Übergriffen von Ausländern auf Einheimische geben

    Wo sind die????

  3. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:

    Nur Mut, und sei Dir sicher, unsere Zukunft wird gemeinsam geschrieben! Geschichte wird auch gemeinsam erlebt! Viel Erfolg also im Miteinander und Verstehen. Glück, Auf, meine Heimat!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.