5 Kommentare zu “BUNDESWEHR: Wir.Dienen.Verbrechern („UN-Mandat“ für Syrien , Analyse)

  1. Nochmal ich – sorry:
    Hier gibt es keine 20 oder 30 Kommentare von „unendlicher“ Länge, mitunter!
    Obwohl doch dieses UNS alle ganz direkt betrifft!
    Komisch, wie sich das „Kommentieren“ hier darstellt, bei den Usern.
    Das macht (sicher nicht nur mich) in höchstem Maße nachdenklich (und vor-sichtig, also vor-denkend, was sich da eigentlich wohl wirklich abspielt! Oder abspielen soll, in deren Sinn.)

  2. nein unsere Bundeswehr dient noch der Fremdherrschaft, weil wir nicht souverän sind!

    wir sind staatenlos und das ist Fakt seit 1990!

    Aufwachen und das ist das Wichtigste weitergeben!

    http://bundesstaat-Bayern.info

    Bundestaat Preußen, Baden ….!!!

    da läuft auch eine Klage gegen diese BRD, die es ja faktisch nicht mehr gibt

    einfach Wahnsinn, daß das immer noch so lange dauert, bis die Masse es begreift und aufwacht

    • nun wenn Sie staatenlos sind, sprechen Sie für sich. Die Deutschen sind Staatsangehörige des Deutschen Reiches, woran niemand etwas ändern kann, als die Deutschen selbst.
      Tatsächlich wird der wichtigste Punkt in dem Filmbeitrag nicht beachtet: Die BRD war nie Staat und kann keiner werden und demnach sind die Angehörigen der Bundeswehr auch keine Soldaten nach Völkerrecht.
      Das war auch der Grund warum der ausschließliche Verteidigungsauftrag für die Bundeswehr formuliert werden musste. Dies schreibt das Völkerrecht vor.
      Die Bundeswehr sind also im Ausland also irreguläre Truppen nach Völkerrecht, mit denen überall, wo sie tätig werden nach Gutdünken verfahren kann.
      Ich weiße hiermit klar im Namen und des Rechts des deutschen Volkes jede Verbindung des deutschen Reiches und des deutschen Volkes mit den Handlungen der Bundeswehr oder des BRD-Regimes zurück, da dies zu Strafmaßnahmen nach Völkerrecht, also Völkerstrafgesetzbuch führen könnte.
      Jegliche Handlung des BRD-Regimes ist eine Hanldung der Alliierten.

      • Danke!
        Dem schließe ich mich an!

        Es wäre schön, wenn ALLE („Angekommenen“) endlich mal diese kleine aber höchst wichtige und entscheidende Differenzierung

        a) selbst bemerken (wo nötig auch endlich begreifen) und
        b) strikt beachten / benutzen wollten!

        Das wäre schon ein ganz gewaltiger Schritt, wenn „man“ das im Alltag, unter Freunden, wo immer, so richtig „aufblitzen“ ließe!
        Denn es verleitet nach und nach unweigerlich jeden Nichtwissenden, mal nachzufragen, warum man diesen Unterschied so deutlich macht!

        Wollen „wir“ aufwecken oder nicht? (Natürlich ohne Gewalt oder Anstrengung) Aber wo möglich und wo es wirklich nichts kostet oder einem zum Nachteil gereichen könnte, wäre es doch „unsere Pflicht!“)

        Aber, wer weiß, möglicherweise „dienen“ manche auch „anderen“ Interessen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.