10 Kommentare zu “Neue Wikileaks Bombe: Ist das jetzt der Beweis für Alienkontakte?

  1. Mal ne ganz bescheidene Frage.

    Wenn die Erde sich mit ca. 1600 Km pro Stunde um die eigene Achse bewegt, wenn sie also wirklich rotiert.

    Dann stelle ich Euch allen die Frage.

    Also die Atmosphäre dreht sich mit der Erde mit, deshalb bekommen wir nichts davon mit, dass wir einmal am Tag den gegenüberliegenden Himmel sehen.

    Denn ´jetzt um 7:00 Uhr sehe ich immer noch denselben Himmel.

    So und jetzt nehmt mal ein Flugzeug. Das fliegt gegen die Erdrotation, naja fliegt halt immer noch 800 Kilometer pro Sunde, aber dieses Mal gegen die Erdrotation, das müsste doch sofort zerbrechen, denn dieses Mal fliegt es nicht mit 800 Kilometer sondern mit 800 Kilometer pro Stunde plus die Erdrotation 1600 Kilometer pro Stunde das macht ca. 2400 Kilometer pro Stunde, also alles ziemlich nah.

    Merkt Ihr jetzt endlich, dass da etwas nicht stimmt?

    • Lieber Never2Much,

      das sehe ich genauso! Aber deswegen muß die Erde nicht flach sondern kann trotzdem ein Globus sein.
      Hinsichtlich des durchaus gerechtfertigten Hinweises, daß wir von diesen gewaltigen Geschwindigkeiten doch was merken müßten, haben unsere hoch weisen Heliozentriker natürlich nur ein Kopfschütteln übrig und allerlei faule Ausreden. Was sich über der Erdoberfläche befände, würde ja einfach mitgeführt, kann ja gar nicht anders sein…..Oder: Was nicht passt, wird rein rechnerisch und hypothetisch passend gemacht. Das auch dieser Hypothese allerlei Dinge entgegenstehen, wird dann einfach ignoriert.

      Und dieser Vergleich mit der Eisenbahn oder dem Flugzeug, wo wir hohe Geschwindigkeiten auch nicht merken würden ist doch ziemlich schwachsinnig. Lass den selben Zug oder dasselbe Flugzeug sich mal in die Kurve legen, dann wette ich, muß sich jeder gut festhalten, wenn er denn nicht sowieso angeschnallt oder fest in seinem Sitz sitzt. Auch durch technische Maßnahmen wie in die Kurve legen, wird man das Drehmoment das heißt dann konkret den Druck spüren und spüren müssen und ggf. auch messen können.

      Neben vielen Experimenten des 19. und 20. Jhdt, die keine Bewegung der Erde um sich selbst noch um die Sonne festgestellt haben, hier ein relativ neues Experiment, mit dem geprüft wurde, ob das bei einer Erdrotation zu erwartende Drehmoment feststellbar ist:

      http://auf-zur-mitte.blogspot.de/2015/12/und-die-erde-dreht-sich-doch-nicht.html#Experiment

      E s w u r d e k e i n D r e h m o m e n t f e s t g e s t e l l t !

      Das wurde zwar von einem Erdhohlkugel-Anhänger veröffentlicht, spielt aber hinsichtlich der Fragestellung keine Rolle. Die Hohlkugel-Anhänger machen den Fehler, daß die durchaus feststellbare Lichtablenkung (siehe Web-Site von Rolf Keppler) , die nur im begrenzten Umfang stattfindet, einfach
      grenzenlos extrapolieren.

      Das einzige für mich noch nicht vollständig gelöste Problem sind die gewaltigen Entfernungen und Größen im Universum, die ich für viel zu hoch angesetzt halte. Ich bin da zwar auch schon auf ein paar Hinwesie gestoßen. Aber es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Methoden z.B. die Entfernung zum Mond oder zur Sonne zu berechnen, die angeblich in etwa dieselben Ergebnisse liefern. Bei einigen dieser Methoden ist mir aufgefallen, daß man von einer sich drehenden Erde und einer sich zusätzlich noch um die Sonne drehenden Erde ausgeht. Das muß dann natürlich extrem zu hohe Entfernungen anzeigen.

      Ich schätze mal, das ist so ähnlich wie mit einem Gebräu in einem Hexenkessel. Man kennt die einzelnen Zutaten nicht und wie der ganze Sch…..ß dann zusammengerührt wird. Auch das 3. Keplerische Gesetz hilft da nicht weiter. Es ist bewiesen, daß er nicht die exakten Zahlen des Tycho Brahe verwendet hat, sondern willkürliche Daten, damit seine Theorie passt. So ähnlich ist es auch bei den Newtonschen Gesetzen, zumindest, wenn sie auf den Kosmos angewandt werden. Das Cavendish-Experiment kann man auch vergessen. Es konnte in derselben Weise nicht nachgestellt werden und auch die Anwendung auf den Kosmos hat ziemliche Schwachpunkte. Was hat der da überhaupt gemessen? Die Gravitation? Oder nicht etwas anderes? Kann man die Dichte der im Experiment vrwendeten Körper einfach so auf die anderen Himmelskörper übertragen, deren Dichte man nicht kennt?

      Alles Gebräu im Hexenkessel von etlichen Hexenmeistern, die oft auch buchstäblich dem Occulten zugeneigt waren.

      • Mal abgesehen, das es irgendwie nicht zum Thema passt, bliebe das Beispiel bezüglich (angeblicher) Fliehkräfte in Deinem Beitrag einen sicheren Hinweis darauf, das Du weder logisch (mathematisch), noch aus „emotionaler“ Sicht einfach nicht zu gebrauchen bist:

        Denn eine Fliehkraft ist ein Verhältnis von :
        a) Tempo (sprich Bewegungsenergie) und
        b) dem Radius

        Und es ist wohl auch NICHTmathematisch leicht einzusehen, das es einen erheblichen Unterschied macht, ob ich mit einem 50 km/h schnellen Auto auf einem 5 Meter-Radius, einem 50 Meter-Radius oder gar 5-km-Radius wende, oder????

        Im ersteren Fall ist das Auto – auf Grund der enormen Fliehkräfte – einfach Schrott (Fahrer inklusive) und im letzteren Fall werde ich gar nicht gemerkt haben, das ich überhaupt eine Kurve gefahren bin. Zumnindest dann nicht, wenn es stark bewölkt war, und dadurch die Orientierungspunkte Sonne / Sterne entfallen sind.

        Manche Fragen sind also dermaßen banal, das es eigentlich nicht das Achtels eines einzigen Bytes (sprich ein Bit) wert sind. Schon gar nicht in einer Aufklärerszene – die ja irgendwie immer eine Elite- oder gar Vorreiterrolle einnehmen will

        Im Gegenteil: Es zieht das Niveau auf so einen abartig tiefen Level, so das dagegen der völlig verblödete Mainstream jetzt sogar als hilfreiche Bremse gegen Massenverdummung tatsächlich eine überaus notwendige Rolle zugespielt bekommt, die er gar nicht verdient hat

        Auch Zweifel und Kritik sollten eben ein gewisses Maß an Niveau nicht UNTERschreiten. Sonst macht man sich – ganz zu Recht – absolut lächerlich.

        Das Motto kann also nicht lauten: Erst mal alles heraus zu posaunen, und erst dann zu denken. Sondern erst einmal krampfhaft nach plausiblen Erklärungen zu suchen, und erst DANACH an die Öffentlichkeit zu gehen. Leider ist es so, das die Meisten vor lauter Herum-Posaunerei einfach gar keine Zeit haben – geschweige auch noch zum Denken.

        Und diese Maschinengewehr-Knatter-Fragerei ist nicht nur kontraproduktiv, sie zerstört dann auch die eigene Reputation – und damit sogar die Berechtigung (besser Sinnhaftigkeit) der eigenen Existenz. Denn das Netz vergisst nun einmal nichts, und dies solte eben auch doppelt und dreifach bei seinem „Mitteilungsdrang“ eine erhebliche Rolle / Berücksichtigung finden. Ganz einfach schon mal deswegen, weil, wenn Du dann tatsächlich einmal einen ultimativen Treffer / Gedanken haben solltest, Dir einfach keiner mehr zuhören wird – und es ungehört verpufft und verhallt

  2. dieser Mythen Metzger ist ein ganz komischer …seit vorsichtig mit diesem Typen

    habe das Gefühl der arbeitet für diese globale Mafia …Ziel NWO näher zu bringen mit diesem Außerirdischen Scheiß und sonstigen Lügen

  3. Vergeßt nicht die fake Alien Invasion und Project Blue Beam, auf welche wir auf diese Weise psychologisch vorbereitet werden sollen

  4. Cooler Beitrag – gefällt mir:

    So sollte Aufklärung gehen – da könnte sich so mancher (auch so mancher Flat-Earthler) mal wirklich eine Scheibe abschneiden…

    oder auch zwei 🙂

    Klasse

  5. alle regierungen arbeiten mit …….. zusammen, den das ist die macht hinter der macht.

    13 sata…….. blutline, natürlich gibt es auch positive. zbs. putin arbeitet mit den nordischen zusammen.

    wir sind nicht alleine, wann geht das endlich in die köpfe. alle schulen, unis, haben die menshcheit so

    verblödet, das sie heute denken wir sind alleine hier, man o man. herr lass hirn regnen. sorry, aber

    stimmt doch.

  6. Al..liens = All ist Lüge. UFO = unbekannt. Wie kommt an auf die Idee das „unbekannt = außerirdisch“ ist? Alles was unbekannt ist ist also außerirdisch. Alles was geheim ist wahrscheinlich auch außerirdisch.
    Reptos kann man sich ja in der Rapperszene ansehen.

    Diese Mit-Shell hatte Kontakte zu Außerirdischen, wie interessant.

    Natürlich hat der Vati-kann Information über die Al..liens, da er ja selbst ein Lügenkontrukt ist.

    Alles hat einen irdischen Ursprung: Ufos sind weiterentwickelte Flugobjekte die von Wissenschaftlern perfektioniert wurden.
    Abgestürzte Flugscheiben haben die Ammis (go home) und auch die Russen gefunden. Ein Schelm wer denkt das diese Objekte nicht rückgebaut wurden, um der Technik auf die Schliche zu kommen.

    Was wir heute mit dem Schlagabtausch VSA und Rußland sehen ist eine Unsicherheit, denn keiner weiß sicher:“ Wie weit ist der andere in seiner wirklichen militärischen Kraft“!

    Die Russen haben konventionelle Raketen mit einer sensationellen Treffsicherheit, außerdem Radarsysteme die die VSA als Zwerg erschienen ließen.
    Was aber hat die VSA in Petto, also in der Hinterhand? Dreieckige Flugkörper die das Licht brechen und sich im unsichtbaren bewegen? Impulswaffen, was noch?

    • Es gibt keine Aliens. Allenfalls sind es Dämonen oder aber Konstrukte und Versuchsobjekte der entarteten „Wissenschaft“,die vor nichts halt machen. Ich denke an das, was man da angeblich gefunden hat (Rosbach).

      Es geht um den größten Betrug aller Zeiten an der Menschheit, den Jesus Christus schon vorhersagte. Der Betrug wird so groß sein,d aß selbst die Auserwählten getäuscht werden könnten, wenn Gott es zulassen würde.

      Und die „Großen“ dieser Welt wie US-Präsidenten und Päpste arbeiten an diesem Betrug mit. Entweder muß man sich vor diesen Aliens schützen oder sie kommen, um die Menschheit zu retten. Alles NWO-Shit..Die Menschheit wird durch solche Meldungen auf das Kommen dieser „Aliens“ vorbereitet.
      Deswegen ja auch der Juncker, er habe mit Außerirdischen gesprochen, und die seien vom Brexit garnicht begeistert…..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.