4 Kommentare zu “GEISTESKRANK – wie man sich um seinen Geisteszustand kümmern kann / zwanghaftes Denken ablegen

  1. Ganz offensichtlich benötigen viele Menschen Eckhart Tolle um sich etwas erklären zu lassen, was nicht erklärt werden kann. Leider gibt es keine Karte oder Wegweiser für den Weg ohne Weg…naja, wen es einen Schritt weiter bringt, soll halt für das Geschäftsmodel was zahlen. Beruhigend solange man dem Tolle, oder den anderen Erklärern zuhört, aber wenn die Sendung zu Ende ist…was dann?

    • Wie – wenn die Sendung ist, was dann?????

      Hat er doch gesagt: Hirn abschalten, und genießen.

      Also ich finde den Beitrag nicht nur amüsant, somdern sogar ziemlich vielschichtig 🙂

      Wenn wir uns die Welt (im Übrigen eine Welt des völligien Wahnsinns) mal so anschauen, dann hat er tatsächlich nicht so Unrecht. Zumal ich selbst auch in Bezug auf Flat-Earthler sinngemäß eingehe:

      Wir denken einfach zu viel Blech – unehmend auch völlig sinnfreies – und bekommen uns genau deswegen vermehrt in die Haare. Über Dinge, Feind- oder mögliche Freundschaften, von denen wir nicht einmal eine Ahnung haben, ob diese Sachverhalte in der Realität überhaupt so existieren.

      Ich meine, die Leute im Mittelalter waren klüger: Die haben wenigstens gewartet, bis tatsächlich jemand mit einer Börse in der Realität auftauchte, um diesen dann etwas über den Schädel zu ziehen.

      Heute – mit Facebook – sind wir Lichtjahre weiter, da herrscht Arbeitsteilung bis in’s Detail: Wir haben den Banken (sogar freiwillig) unsere Kohle hinterher geschmissen, und während die das (ungefragt) an den Börsen verschleudern sowie vernichten, schlagen wir uns den Schädel ein, ob man vom Kopp-Verlag etwas zitieren darf, ob es rassistisch ist, wenn ich einen Schwarzen nach jahrhunderte alter Muttersprache Neger nenne. oder ob der Ruf „Merkel muß weg“ irgendwie undemokratisch ausgelegt werden soll, kann oder muß 🙂 ?

      Wenn das nicht die vollkommene Blödheit ist, dann weiß ich nicht, was sonst????

      Und solche Beispiele könnte man ewig fortsetzen, wie die ewig sinnfreie Fragerei: „Warum bin ich hier?“, „Warum ist das All da?“ usw. usf.

      Vielleicht war einfach woanders kein Platz für ein All ???? Und vielleicht war es doch überaus vorteilhaft, das jenes All sich genau an der Stelle befand, ausgerechnet genau an dem Ort, wo ich geboren wurde?!? Und sogar mitten auf dieser Erde.

      Nicht auszudenken, wo ich gelandet wäre, wenn das All irgendwo anders gewesen wäre. Hätte ich vermutlich nicht einmal auf Klo gehen können, weil das blöder Weise im Paralleluniversum ist 🙂 !

      Oder sarkastisch formuliert: Manche haben ein exellentes Hirn bekommen, und versuchen es mit vollendeter Intelligenz mit sinnfreien Fragen restlos in den Wahnsinn zu treiben!!!

      Wenn das schlau ist, was ist dann blöd? Und würde sich ein (angeblich) idi()tischer Bänkster bzw. primitiver Politiker genauso verhalten????

    • Kleiner Nachtrag:

      Ich persönlich habe von Wesen im Universum gehört, die vergeuden ihr komplettes Leben, ihre Familie und ihre eigene Existenz, nur um heraus zufinden, ob es in den unendlichen Weiten des Alls tatsächlich Leben gibt

      Dazu haben die gigantische Ressourcen, Steuermittel verschwendet, komplizierteste Geräte sowie Computer entwickelt…..

      Nur für den 1-Euro-Taschenspiegel hat weder das Geld noch die Intelligenz gereicht 🙂

      Wenn das keine Tragödie in höchster (sowie mathematischer und wissenschaftlicher) Vollendung ist…..

      dann haben wir es wirklich verpatzt!!! 🙂

    • Die landet wie viele andere Frauen, Weib ist die ja nicht sonst würde sie nicht so einen Scheiß von sich geben, in der Klapse.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.