Ein Kommentar zu “Krieg oder Frieden? Seegespräche mit Christoph Hörstel, Stephan Bernd, Robert Stein, R. Langhans uvm

  1. Stellenweise recht merkwürdig. Z.B Langhans. Sinngemäß: wenn wir nicht auch die rechte Backe hinhalten, gibt es nie Frieden. Doch, den gibt es…den Friedhofsfrieden, weil uns Pappnasen, die sich nicht wehren ratzfatz der Kopf abgeschnitten, oder zusammengetreten wird nur weil wir innerlich Haleluia singen und uns dabei auch noch großartig finden.. „Der Klüge gibt nach“ ist genauso eine Gehirnwaschtechnik. Ich kann ein Lied davon singen. Haben meine Eltern bei immer praktiziert, um eine bösartige Halbschwester nicht zu reizen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.