3 Kommentare zu “Christoph Hoerstel zur Lage KW 40

  1. Pingback: Christoph Hoerstel zur Lage KW 40 – 73RR4H3R2

  2. ja Herr Christoph Hörstel man kann aus Schei….se keine Schokolade machen und so wie zur Zeit die AFD unterwandert wird sieht auch Ihr Plan so aus die armen Flüchtlinge sie können nichts da für keine Argumente nur Analysen sagen sie doch was sie denken ich würde mich auch gerne einem Dialog stellen bis dahin viele Grüße.
    Ich weiß das sie es gut meinen aber auch Gutmenschen laufen in der gesamten Republik herum Ausländer zerstören unser Gefüge und wer es nicht glaubt der schaue vor allem nach NRW ist das unsere Zukunft oder soll sie es werden nein….so Antwortet ein Ossi

  3. Herr Christoph Hoerstel redet sich hier ein Bild zurecht denn nach seiner aussage wir verkennen die Situation der Einwanderung egal welcher Rassen und Religionen sie verdienen einen liebevollen Empfang stimmt aber danach müssen sie in ihre Heimat Länder zurück wenn sich die Lage entspannt das sagt er nicht. Zuwanderer sind Opfer aber in ihren Ländern wird nach dem Krieg ein Aufbau Programm für diese jungen Männer benötigt daran wollen sie nicht teilhaben denn es wird sehr viel Arbeit geben das wäre eine logische Schlussfolgerung ich bleibe dort wo ich nicht arbeiten muss und trotzdem Unterstützung erhalte. Ich wundere mich immer wieder das kleine Land mit dieser sehr großen Bevölkerungsdichte nimmt Migranten auf die ja von unseren Steuergeldern leben und Länder wie Polen usw lehnen sie ab. Hier wird viel mit Propaganda gearbeitet und wir werden unter dieser Last zusammenbrechen zu dem kommt noch das Problem der Islamisierung was sie damals nicht vor den Toren Wiens schafften diese Stellen werden heute Unterwandert ist vieles schon Realität viele haben Angst oder getrauen sich nicht Ihre Gedanken auszusprechen doch eins ist fakt je länger der Unsinn dauert um so mehr Tote wird es geben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.