4 Kommentare zu “NWO-Propaganda, Bolschewisten und Schuldkult bei KenFM (Ken Jebsen)

  1. das ist energie verschwendung, diesem linken und satanisten zuzuhören, alles erlogen.
    die deutschen werden in schuld gehalten, das ist seine aufgabe. er arbeitet für die cia, das ist meine meinug. er ist ein gekaufter.

  2. Es gäbe zu Deinem Beitrag sehr vieles zu sagen – was den Platz hier einfach sprengen würde. Deshalb nur kurz un stichpunktartig mal ein paar Gedankengänge:

    Wie Du schon richtig bemerktest, gibt es einfach keine Menschheit – das ist ein ideologisches (oder verblödendes??) Dum-Dum-Geschoss, was jeglicher Natur- (aber auch Sozial)-Gestzlichkeit widerspricht. Das kann man ganz einfach mal „überprüfen“, indem man solche (absurden) Behauptungen auf andere Sozialverbände in der Natur überträgt, wovon einige Rassen durchaus eine beachtliche Intelligenz sowie Teamfähigkeit vorweisen: So etwa Affen, Delphine, Orcas, Ratten, Krähen aber auch Bienen, Ameisen usw. Also versuchen wir mal den „Pseudo“-Begriff auf andere (NATURGESTZLICHE) Sozialsysteme zu übertragen:

    Wir sind eine Affenheit????
    Wir sind eine Delphinheit????
    Wir sind eine Bienenheit???

    Jeder halbwegs mit Verstand ausgestattete Wissenschaftler oder Normalmensch würde sofort fragen : Hääääääääääääää????? Und notfalls einen Vogel zeigen!!!!

    Aber der Reihe nach: Es gibt eben – je nach Intelligenz der Tierart – eine optimale Größe von Sozialstrukturen. Und „witziger“ Weise kann man beobachten: Um so „klüger“, desto KLEINER!!!! Vergleichen wir mal Fledermauskolonien mit Affenverbänden, Heringsschwärme mit Delpinfamilien.

    Wobei zu bemerken wäre: Indirekt hat dies schon letztes Jahrhundert Gustave Le Bon in seinem Werk „Psychologie der Masse“ bewiesen. Um so größer die Menschenmenge, desto idiotischer. Deswegen gibt es auch nicht eine Schulklasse (selbst unter gleichen Jahrgängen nicht) oder gar eine stadtbezirksweise riesige Lehrhalle. Denn:Es lösen sich hier schlagartig alle sozialen Strukturen auf, und bilden sich UNVERZÜGLICH sowie vor allem KLEINERE Cliquen Es wird wenige Wochen dauern, bis ich an den Wänden automatische Schnellefeuerwaffen montieren muß, damit die außer Rand und Band gelaufene Masse nicht über die umliegende Nachbarschaften herfallen, wie ein Heuschreckenschwarm.

    Das dieses „Argument“ dann trotzdem – rein EMOTIONAL – so wundersam wirkt, ist eben der Umstand, das jeder Mensch in einer Gruppe angenommen sein will. Und dann in der irrationalen Vorstellung verfällt, daß, wenn es keine „Anderen“ mehr gibt, er quasi niemals ausgegrenzt wäre, da alle ja „gleich“ sind. (Vermutlich eine Urangst, die sich tief in das menschliche Klein- bzw. Reptilhirn eingegraben hat, als die Menschen noch in kleinen Horden lebte)

    Man kann also an Bienenvölkern / Elefanten usw. leicht erkennen: Mit Überschreitung einer gewissen Strukturgröße kippt das gesamte (Sozial) System in sein Gegenteil, wird absolut zerstörerisch. Und um das mal an einem „virtuellen“ Beispiel klar zu machen, das dies auch LOGISCH nachvollziehbar ist: Nehmen wir an, wir haben ein „Volk“, eine „Ethnie“, die über hohes technisches Know-How verfügt, sowie aber deswegen auch eine halbwegs moralisches Verantwortungsbewußtsein hat. Aus diesem Grund ist es also kein Probelm, an den Schulen etwas über Gen- oder Atomtechnik zu vermitteln. Wenn wir jetzt in diesen Klassen auf einmal feudalistische sowie ideologische Halbwilde bringe – die völlig irre sowie ohne Sinn und Verstand ihrem Allah zum Sieg verhelfen wollen, dann kann ich dieses Wissen (was der Menscheit vielleicht durchaus dienlich wäre) einfach nicht mehr vermitteln Das wäre doch nur noch irre!

    Und vor diesem Hintergrund könnte man nun auch behaupten: Wenn man sich die Mißstände in allen „freiheitlich“ westlichen Ländern, vor allem aber in Hinblick auf die EU / die NATO / die Banken / die Monopolkonzerne so anschaut, dann haben wir diese optimale Größe von Sozialstrukturen schon lange überschritten!!!! Denn sie sind mehr, als nur noch zerstörerisch. Und wenn man sich allein den Unfug in einer BR(i)D, einer Bundes-Mafia, einer GEZ, der Justiz sowie der absolut widerlichen Ignoranz gegenüber Einwanderungskritikern anschaut, dann ist offensichtlich schon ein Nationalstaat schon zu groß (und damit zerstörerisch!)

    Kommen wir also nochmal auf dieses ideologische Dum-Dum-Geschoß der Mensch- (Affen-, Delphin)-heit. Wenn ich den Menschen also – noch dazu vor dem Hintergrund einer nach Gustave Le Bon überaus dummen Masse – verklicker „Alle Menschen sind gleich“, dann sollte man mal ganz bewußt seine eigenen Gefühle beobachten, und sich fragen, was das im Inneren seines eigenen Seins tatsächlich und rein EMOTIONAL auslöst Denn – wenn man wirklich ehrlich zu sich selbst ist – kommt nämlich genau das gar nicht an, sondern (eigentlich) Alle Menschen sind (fast) so WIE ICH!!!

    Und das ist die größte (Lebens)-Lüge überhaupt!!! (Noch dazu, weil ich mich nicht gern selber heiraten würde – soll das etwa „spannend“ sein?) Denn ohne das (meinetwegen auch sogar freundlich) gesinnte „DU“ gibt es einfach kein „ICH“ – was dann nur im totalen Kollaps der Menscheit enden kann, weil mamn eine bewußt- vor allem aber REFLEXIONSLOSE dumbe Masse hat, die unfähig ist, überhaupt noch irgendetwas zu begreifen – Schon mal, weil es ja – laut Propaganda – KEINEN Unterschied gibt (bzw. nicht geben darf) – und dann natürlich der Fehler irgendwoi anders liegen muß und vor allem auch soll!!! Das nenne ich mal einen Totalausfall an Logik: Statt Ursachen zu bekämpfen, soll ich also jetzt Ausreden finden (was ja heue schon passiert: Trauma, Rachsucht usw. usf.) Nur löst dieser Ansatz dann die EIGENTLICHEN Probleme nicht – ja er ignoriert diese soagr absichtlich!!!

    Zuzüglich also das der Andere ganz gewiss nicht ich bin (schon gar nicht wenn er so wenig mit einem Delphin gemein hat, wie ein Orca) bleiben dann eben noch erheblich weitere Probleme, selbst wenn man diesen Punkt einfach einmal unter den Tisch fallen läßt:

    Fakt ist, das man solche Gebilde KEINESWEGS und NIEMALS wird irgendwie DEMOKRATISCH lösen könnte: Allein beim Ami würden ständig die „Schalusien herunter fallen“, wenn die Chinesen – schon aufgrund deren 5 fachen Bevölkerungs- und damit Stimmenmehrheit – jeden Vorschlag ganz demokratisch vom Tisch wischen Wir Deutschen brauchten gar nicht erst den Mund aufmachen – und auch die Russen (weil der USA zahlenmäßig unterlegen) hätten keine Freude daran

    Denn wenn der Chinese den Satz hört „Alle Menschen sind wie ICH“) löst das bei diesem ganz andere Bilder aus, als bei einem sexbessenen und geltungsbedürftigen Moslem, oder einem Ami. Und in der Folge bekommen wir dann auch ganz andere Reaktionen – allerdings mit dem ungehueren Nachteil DAS KEINER DAMIT RECHNET – simpel weil der SOZIALE KONTEXT FEHLT – und sofort in einem Blutbad der Mißverständnisse endet

    Und da ein KenFM natürlich auch Gustave Le Bon kennt, diesen auch schon mehrfach zitierte weiß er natürlich darum. Und das, sowie die Abschaffung der Nationalstaaten ist auch der utlimative Beweis, das er für eine NWO arbeitet.

    Denn mit Abschaffung dieser so gewichtigen Infrastrukturen, vor allem aber dem Recht auf ETHNISCHE / KULTURELLE / NATIONALE Selbstbestimmung (quais dem EINZIGEN GLEICHSTELLUNGSANSPRUCH – sprich ohne Berücksichtigung von „demokratischen2 Bevölkerungszahlen) hat er die SOZIALEN Strukturen (die ja ein Teil des Staates sind) völlig zerschlagen und erledigt!!!! Dies wäre der utlimative Gau der gesamten Menschheit

    Es dürfte wohl kein einziges Jahr dauern, bis wir in einem absolut lebensunwerte Gülle-Diktatur wandern, aus der wir niemals mehr entkommen könnten. Jeden noch so geringen Traum können wir vergessen: Ob es (wie im obigen Beispiel) die Bildung ist, ob es die Vertreidigung unserer „kulturellen“, „relligiösen“ oder privaten Hobbys ist: Es müßte – schon wegen der unterschiedlichen Intelligenz und der damit verbundenen VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT DES EINEN, auch beim anderen konsequent verboten werden, bis hin zu einer popeligen Kettensäge. Und den Fortschritt können wir vergessen – wir wären innehalb weniger Jahre in einer Frühsteinzeit gelandet – in Schach gehalten von einer (wenigen auserwählten vorbehaltenen) hochtechnologischen „Elite“, die schon von Anfang an nicht alle Tassen im Schrank hat: Sprich wir hätten eine absolut faschistische BR(i)D hoch 1 Milliarde, und zwar WELTWEIT

    Die Formulierung „eine Menschheit“ ist also geziielt manipulative Redewendung, die alle seine Vielfältigkeiten (sowie eben das DU) ganz bewußt AUSKLAMMERT. Und da klingt es schon schwachsinnig, wenn dann die Menschen auf Multi-Kulti argumentieren.

    Und hier liegt dann auch der eigentliche Schwachsinn von KenFM begründet: Mal träumt er von Multi-Kulti. dann redet er wieder von einem einzigen Gott, dann wieder vom „wir bombardieren“ – ja wen denn – achso DIE ANDEREN (hääää?) – ja wie denn nun : Bei einer Menscheit bombardieren „wir“ uns doch selbst, oder nicht???

    Er taumelt – eben wie ein Dum-Dum-Geschoss – immer zwischen zwei Extremen / zwei Welten hin und her – wie es ihm gefällt. Und deswegen ist er auch so schwer zu greifen. Wie in einem Holloywood-Action: Schnitt, Kamerawechsel, und groes Staunen.

    Aber dieses (gewollt) unsystematisch, dafür aber emotionale Grundängste ansprechende Getaumel hat etwas von relligösen Voodoo-Gesängen – sie beeindrucken den Uneingeweihten – aber Lösungen bringen sie nicht: Nicht im Geringsten übrigens. Denn auch Voodoo-Prister ist bewußt: Sie können Einfluß auf EIN EINZIGES INDIVIDUUM nehmen, NICHT ABER AUF EINE GANZE GESELLSCHAFT / EINEN STAMM / EIN VOLK.

  3. Ken Jebsen ist meiner Meinung nach kein freier Journalist, sondern arbeitet vermutlich, wie ich befürchte, ähnlich den Berufsaktivisten Pedram Shahyar oder Owe Schattauer (C-Rebell-um a.k.a. DIE STIMME DES ZORNS) als Propagandist für international tätige, so genannte Nichtregierungsorganisationen oder deren Hintermänner aus ebenso international tätigen PR-Agenturen, von denen nur die wenigsten, wie bspw. die mittlerweile knapp 44 Millionen Mitglieder zählende Organisation Avaaz oder campact und attac, der Öffentlichkeit überhaupt bekannt sind.

    Ich befasse mich schon länger mir dieser Art von Meiungsmanipulation und Gedankenkontrolle und übersetze gerade einen längeren Artikel von Max Blumenthal zu diesem Thema, in dem er unter anderem schreibt:

    Im Jahr 2011, startete Avaaz eine öffentliche Kampagne für eine Flugverbotszone in Libyen und sandte eine Petition mit 1.202.940 Unterschriften an die Vereinten Nationen, welche die westliche Intervention unterstützte. John Hillary, der Vorstandsvorsitzende von War On Want, der größten Wohltätigkeitsorganisation gegen Armut und Krieg im Vereinigten Königreich, warnte damals: „Die meisten dieser generell wohlmeinenden Aktivisten wissen wenig darüber, daß sie hiermit die Kräfte jener westlichen Regierungen stärken, die sich verzweifelt darum bemühen ihre Interessen in Nord-Afrika wieder geltend zu machen… Sicherlich klingt es danach, als würde eine Flugverbotszone die Intervention des Auslands humanitärer gestalten – mit der Betonung auf das Ende der Bombardements, obwohl sie ebenso gut zu einer Eskalation der Gewalt führen kann.“

    John Hillarys dringende Warnungen haben sich erfüllt, nachdem die NATO mit dem Inkrafttreten der Flugverbotszone die Amtsenthebung des ehemaligen Präsidenten Muammar al-Gaddafi veranlaßt hat. Monate später wurde Gaddafi von einem fanatischen Mob auf offener Straße sexuell angegriffen und totgeprügelt (tatsächlich wurde er mit einer Bajonettklinge gepfählt und halbseitig skalpiert / Anm. d. Übers.). Der Islamische Staat und eine Gruppe Militanter füllten die in der Regierung verbliebene Lücke während der Totenwache der libyschen Volksrepublik. Diese politische Katastrophe sollte ernsthaft genug gewesen sein, um künftige Interventionen dieser Art in Frage zu stellen. Jedoch hat das libysche Vermächtnis Avaaz nicht davon abgehalten eine neue Kampagne für eine andere Flugverbotszone zu starten – diesmal in Syrien.

    Wenn es den wenigen tatsächlich unabhängigen Medien nicht gelingt mehr öffentliches Interesse für diese und andere Zusammenhänge zu wecken, geht die Menschheit sehenden Auges einer, wenn überhaupt, düsteren Zukunft entgegen.

  4. Jeder hat seine Prioritäten und „Ken Jebsen“ ist doch auch nicht unfehlbar. Ich sehe ihn als politisch aktiv, er ist weiterhin ein hochkarätiger Journalist mit alter Prägung der ähnlich wie Eva Hermann oder Hörstel und viele andere aus anderen Bereichen der „offiziellen Linie“ entflohen ist. (Sich umzuorientieren ist alleine schon eine große Leistung, welche viele nicht mehr hinbekommen.) Es steht auch jedem Frei wie weit er sich aus dem Fenster lehnen will und wo er seine Prios setzt. Auch für Lernfortschritte gibt es keine Regel. Seine Prios, welche bei mir ankommen sind: Einsatz für Frieden mit Russland und der USA, seid Aktiv, zeigt Euch in der Öffentlichkeit, geht auf Demos. Informiert Euch und geht Eueren eigenen Weg.

    Seine Interviews sind Qualitativ hochwertig und erreichen sicherlich sehr viele Menschen. Franz Hörmann war vor wenigen Jahren noch ein Geheimtipp. Er beschreibt das Geldsystem. Daniele Ganser spricht als Friedensforscher usw.

    Letztlich soll doch jeder da abgeholt werden, wo er sich gerade befindet. Ohne Frieden ist alles nichts – danach kann darüber „gestritten“ werden was sonst noch wichtig scheint.

    Natürlich hast Du viele Punkte angesprochen, welche ich von Ken Jebsen selbst noch nie gehört habe. Muß er sich allerdings wirklich alle Punkte zu eigen machen?

    Ob Nationalstaat wirklich für alle oder wenigstens für die Mehrheit in der Vergangenheit das reinste Vergnügen war, weiß ich nicht. Mir geht es beispielsweise so, ich schätze alte Traditionen, möchte sie aber selber nicht mehr leben. Wenn andere sie mehr Leben würden, würde mir allerdings sehr gefallen.

    Die Autonomie des einzelnen, Toleranz gegenüber dem einzelnen… Freiheit… Förderung des Miteinanders… Wissen gemeinsam aufarbeiten… sind einige Punkte die ich wichtig finde.

    Natürlich kann jeder jeden in Frage stellen, wenn es damit nicht übertrieben wird hat das auch seinen Platz, aber letztlich zählt das Miteinander und die Vielfalt an guten Ergebnissen. Und, dass letzten Endes alle Bereiche abgedeckt und gegengeprüft sind.

    Um mal ein paar Gedanken dazu zu äußern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.