2 Kommentare zu “Meldungen vom 4.10.2016 (Wissen und freie Meinung)

  1. Das in den neuen Bundesländern vorwiegend Rechtsextreme am Werke sind, wird durch den Mainstraim ständig genährt. Das Bild welches hier aufgebaut werden soll, wird permanent immer wieder durch die ÖR-Medien, nun noch einmal verstärkt seit den Einheitsfeierlichkeiten, in den Focus gerückt.
    Was im Westen schon lange vorherrscht, da hier bereits durch die Gastarbeiter, die am gewollten Wirtschaftswunder der damaligen BRD, an dem die Alliierten großes Interesse zeigten, soll nun über die Propagandamedien, der Westen als Paradebeispiel, dienen.
    Der Osten ist Ausländerfeindlich und dagegen muss etwas unternommen werden und dient gleichzeitig den Politikern und ihren Propagandamedien als Mittel zum Zweck, Deutschland im Kern zu spalten.
    Es wird Propaganda der übelsten Sorte betrieben, Touristen wollen nicht mehr nach MV, weil dort die AfD den Löwenanteil, bei der Wahl, eingefahren hat. Bautzen wird ebenfalls benutzt, obwohl durch die Polizei bestätigt wurde, dass von den Flüchtlingen die Konfrontation ausging.
    Claußtal, Heidenau, alles wird jetzt wieder hochgeköchelt in den Medien, im Zusammenhang mit der Einheitsfeier. Der Osten soll sich wieder einmal dem Westen beugen und da kann die Hetze, seitens der gesteuerten Medien, nicht groß genug sein.
    Die Gehirnwäsche im Westen hat vorbildlich funktioniert und soll doch nicht durch den Osten ins Wanken geraten. Was liegt da also näher, den Rechtsextremismus hier als Grundlage zu nehmen, um den Osten zu diffamieren.
    Das ganze Lügenkonstrukt, dieser Politiker und Propagandamedien, die sich nach außen hin so menschenfreundlich zeigen, jedoch Kriegsbefürworter sind, Waffenexporte nach Saudiarbaien bertreiben, die Armut im eigenen Lande herunterspielen, moderne Sklaverei durch Leiharbeit bedienen, Gesetze brechen oder umwandeln zu ihren Gunsten, ist wohl kaum noch zu übersehen.
    Wie war es denn, als die sogenannte Vereinigung von statten ging. Die Wirtschaftsunternehmen und die Reichen des Westens haben sich die Sahnehäubchen des Ostens sofort unter den Nagel gerissen.
    Die Treuhandgesellschft hat sämtliche Betriebe gegen die Wand gefahren und für nen Appel und nen Ei verschleudert. Ein Großteil der Menschen wurde über Nacht arbeitslos, das Lohngefüge hat man gegenüber dem Westen klein gehalten, so auch die Renten. Was man jedoch vergessen hat, die Kaufpreise und Mieten entsprechend dem Lohngefälle anzugleichen. Warum wohl?

    Dem Westen wurde durch jahrelange Gehirnwäsche, durch Konsumrausch und gezielte Propaganda auggeriert, sie wären der bessere Teil Deutschland. Über den Wohlstand sollten sie sich definieren, was auch zum größten Teil gelungen ist. Denn nur wenn ein Volk das Denken ad acta legt und sich voll seinem Wohlstand widmet, sind diese leicht zu dirigieren.
    Ostdeutschland hat eine andere Entwicklung durchlebt, hatten zwar auch ein bescheidenes Einkommen, jedoch war der nötige Lebensunterhjalt von jedem zu bestreiten.
    Zumal kannten sie keine erbarmungslose Ellenbogengesellschaft, wie sie im Westen vorherrschte.
    Der Zusammenhalt unter dem Menschen war beispielhaft.
    Das ist das Hauptproblem der heutigen Politiker, der Zusammenhalt, der ihnen zum Verhängnis werden könnte. Nur aus diesem Grunde versuchen sie massiv Zwiespalt zu säen und stempeln den Osten als rechtextrem ab, weil sie darin ein Gefahrenpotential für ihre alliierte Politik sehen, dem man durch Hetze begegnen muss.

    Die Menschen im Westen und im Osten müssen das begreifen, dass sie wieder benutzt werden, das war der Plan, Wohlstand auf der einen Seite und Unmut auf der anderen Seiten. Und 17 Mio Ostdeutsche wird man doch in den Griff bekommen.
    Viele Ostdeutsche haben jedoch genug von den Füllstoffen des entarteten Kapitalismus und setzen wieder andere Prioräten, wo gegen man nun mit aller Härte vorgehen muss.

    Die NWO soll Einzug halten und dazu muss man den Osten züchtigen, damit auch dieser endlich das vorgeschriebene Weideland akzeptiert.

    • 1) Zunächst einmal sollte man es nicht Fremden (schon gar nicht verblödeten / gekauften Fremden) überlassen, wer oder was man ist: Das gilt auch für den Begriff „rechtsxtrem“. Niemand, schon gar nicht jemand, der halbwegs noch alle „Latten am Zaun hat“, kann sich – in Befähigung einer ganz eigenen Selbstkritik – besser einschätzen, als er sich selbst.

      2) Auch der Begriff „EXTREM“ hat „innerhalb“ einer BR(i)D paranoide Verzerrung angenommen. Extrem verbinde ich immer noch mit Kettensägen, Lynchmorden, Verbrennungen auf öffentlichen Plätzen und Straßen, willkürliche Folter, (Massen)-Vergewaltigungen sowie Verstümmelungen – sprich also die global / international „üblichen“ Demokratisierungs- bzw. Wahlwünsche unserer „Herren“ Kein noch so durchgeknallter „Rechtsextremer“ könnte auch nur in die Nähe solcher „Glanzleistungen“ kommen – keine Chance Ja er würde nicht einmal eine halbwegs gemäßigte sowie sachliche Kritik unterbringen können – geschweige auch noch bloß den lächerlichen Aufruf zu solchen Ansinnen bewerkstelligen Ja er würde nicht einmal – wie ein Siegmar Gabriel beispielsweise – ohne Haftstrafe den Mittelfinger erheben können (und an diesem Akt wäre so gar nichts extrem!!!)

      3) Wer von Idi()ten „regiert“ wird, noch dazu von kriminellen, klüngelnen sowie aber auch noch lügenden Idi()ten, der hat gar keinen Anlass, sich irgendwo zu rechtfertigen

      Denn es fehlt hier einfach der (zumindest rational verständige) Gegenpart, der diese Rechtfertigung auch nur im Ansatz begreifen könnte – geschweige auch noch die notwendigen Schlußfolgerungen herleiten könnte. Es ist also sinnlos, wie etwa einem Kieselstein die Geheimnummer seiner EC-Karte zu übermitteln, mit der lächerlichen Vorstellung, dieser würde ihn jetzt auf etwaige Unregelmäßigkeiten / Fehlentscheidungen „bewahren“

      Oder sarkastisch formuliert: Vernünftigen, sowie mit Augenmaß agierenden Medien / Politikern MUSS MAN NICHTS ERKLÄREN (denn diese kommen allein darauf) – und dem idiotischen Rest kann man es beim besten Willen nicht vermitteln – die sind „naturblöd“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.