9 Kommentare zu “Apollo17, der Blue Marble Betrug und die flache Erde!

  1. Anleitung zum selber prüfen:
    Ich gehe von einer Kugel aus. Wenn die NASA sagt dieses Foto dort aufgenommen zu haben, hat sie eine wissenschaftliche Aussage getätigt, d. h. sie lässt sich widerlegen. Also…
    Achsenneigung von 66,56° gegenüber der Ekliptikalebene (ist die Kreis-Ebene der Erde um die Sonne und auch der anderen Planeten und Mond bis auf Pluto). Jetzt kann man ausrechnen wie groß der Polarkreis am Tag der Sommersonnenwende am Südpol ist. Alles was südlicher ist, ist dann auch beleuchtet. Erde-Mond-Sonne Achse sollten annäherd auf der Flugbahn liegen ansonsten würde ein Teil des Erdphotos im Schatten liegen, d.h.die Sonne liegt in Flugrichtung wie der Mond.
    1) An welchen Tag hat der Flug statt gefunden? Kann es diese Konstellation überhaupt gegeben haben an diesen Tag?
    2) Die größe der Antaktis bestimmen (Gooleearth), wenn sie kleiner als der Polarkreis ist kann man die Tage bestimmen die um die Sommersonnenwende liegen, damit all das ausgeleuchtet wird was man sieht.
    3) Sollte dies nicht mit den Rechenerbnissen übereinstimmen, gab es den Flug nicht.
    4) Oder die Erd-Abmessungen sind falsch. Wenn ihr die Unmöglichkeit bewiesen habt, dann habt ihr alle Argumente auf eure Seite. So wird wissenschaftlich gearbeitet.
    Viel Spass. Freue mich auf Resonanz.

  2. Ich habe mal stellarium.org bemüht, mich damit am 7. Dezember 1972 auf den Mond gesetzt und erhalte zwischen dem 50. und 60. Grad nördlicher Breite, ein Bild von der Erde, das dem Bild der NASA entspricht. Daß die Erde in dieser Position also vom Mond aus nicht zu sehen ist, stimmt schon mal nicht. Ob das Bild damals tatsächlich aufgenommen worden ist weiß zwar niemand, außer der NASA, aber daß die Erde vom Mond aus in dieser Position nicht zu sehen sein soll, stimmt nicht!

    „Markus Möller“ hätte, um seiner Phantasie unwidersprochen freien Lauf zu lassen, vielleicht besser Musiker werden sollen. Aber ich sagte ja schon, daß in der Szene vieles einfach nachgeplappert wird, ohne es zu hinterfragen. 😉

  3. Das was die NASA als Beweise liefert, ist mehr als witzig, mehr kann man von den angäblichen verschieden gemahlten und in den letzten Jahren per Computerdesign generierten Bildchen , nicht sagen.

    Wo bleiben die Echt-Zeit-Aufnahmen, die jeder im Netz sehen kann?

    Wo bleiben die richtigen Infrarot-Aufnahmen der „Satelitten“, die von der Erde aus gemacht werden.
    Stattdessen werden immer nur Bilder gezeigt, die keine richtige Aufnahmen sind.

    Die Physik des Vakuums und die der Strahlungen, sowie die der Mathematik, scheinen den meisten Mitdenkern und Mitkritikern, nicht geläufig zu sein.

    Man darf sich nicht an Einzelheiten von Beweisen oder angäblichen Beweisen festhalten, sondern in der Gesamtheit aller Fakten.

    Behauptungen, Bildchen und Rückschlüsse sind definitiv keine Beweise / Fakten.

  4. Leute – Flat-Earthler. Niemand bestreitet, das die meisten Bilder / Aufnahmen Betrug sind

    Die entscheidende Frage ist hier also nicht „ob oder ob nicht“ – sondern welche Schlußfolgerungen „wir“ bzw. vor allem Ihr Flat-Earthler daraus ziehen????

    Zuzüglich dessen, das wir ja nicht bei Gericht oder der Formulierung einer Entschädigungsklage sitzen. Soll heißen: Es genügt also VÖLLIG, einen EINZIGEN Betrug aufzudecken, um deren Unlauterbarkeit nachzuweisen!!!! Es müssen also keine Millionen Belege sein – denn auch ein Mörder / Dieb bleibt nun einmal immer ein Mörder – völlig gleichgültig, ob er nun einen oder zwanzig Leute umlegte.

    Und mit Berücksichtigung solcher Sachverhalte habe ich – ganz privat jedenfalls – das ungute Gefühl, daß Ihr mit solchen SINNFREIEN Wiederholungen der wiederholten Wiederholung nur Eure eigenen intellektuellen Fehlleistungen kaschieren wolt

    Wie etwa der Beantwoortung der ZWINGENDEN Fragen, wie etwa:

    1) Warum bewegt sich die Sonne / der Mond ÜBERHAUPT AUF EINER KREISBAHN, von welcher Kraft wird diesen eine solche Bewegungsbahn AUFGEZWUNGEN??? Warum fliegen diese nicht einfach (ohne diese Haltekraft) LINEAR / GERADLINIG schlicht über den Rand der Welt hinaus un hinein in die endlosen Weiten des Alls??

    2) Wodurch enstehen die Gezeiten der Meere (ohne das Vorghandensein einer gleichwohl vorhandenen (Gravitations)-Kraft

    3) Warum fällt das Geröll des Mondes nicht auf die Erde?????

    Was immer also auch die NASA da so bescheißt, hat ja KEINESWEGS etwas mit der schlußendlichen Form einer Erde zu tun: Denn wenn ein Zeitungsverlag ein (Phantasie)-Auto oder einer Person in ein Berlin-Photo hinein manipuliert, dann ist es einfach Schwachsinn, jetzt deswegen daraus zu folgern, es gäbe kein Berlin oder die entsprechende Person nicht?!?!

    Also macht mal endlich Eure ELEMENTARE Arbeit Denn diese fängt beim Setzen eines Anfangsverdachtes / einer Vermutung nämlich hier erst konkret an. Und da seid Ihr aber auch noch jedes Argument schuldig geblieben (und habt – ebenso, wie NASA selbst) auch jede Menge Mist und Pseudologik fabriziert!!!)

    Und für einen halbwegs rationalen sowie logisch agierenden Menschen ist es abartig, den einen Blödsinn einfach gegen einen neuen Blödsinn zu „tauschen“ – erst Recht dann, wenn diesem am Ende beide Ergebnisse nicht einen einzigen Milimeter weiterhelfen, das Leben erleichtert, die Arbeitszeit verkürzt, seine Fähig- und Fertigkeiten erhöht.

    • Lieber „Das Reich“,

      diese „elementare Arbeit“ habe ich jede Menge gemacht und die Ergebnisse dieser elementaren Arbeit hier auch schon jede Menge veröffentlicht. Und danach sieht es tatsächlich so aus, daß die Erklärungen die die etablierte Wissenschaft uns auf vielen Gebieten liefert, nicht stichhaltig sind und es viel bessere Erklärungen für das gibt, was Du da anführst!

      Die Flath Earther sind zum Teil irregeführt zum Zwecke der irreführung Diskreditierung der Wahrheitsbewegung. Deshalb bist Du aber nicht zwangsläufig auf der richtigen Seite, Du bist genauso irregeführt, weil Du- wie ich es bisher gesehen habe – doch noch zu großen Teilen an die Erklärungen der etablierten Wissenschaft, was die Funktionsweise des Alls anbelangt, glaubst!

      Dafür, wie die Sonne, der Mond und die Planeten auf ihren Bahnen gehalten werden, gibt es auch andere Erklärungen. Wir sind also nicht auf die Gravitation – die ja in Wirklichkeit auch noch nicht richtig erkannt wird -, und auf die Fliehkräfte angewiesen. Nur mal „elektrisches Universum“ googeln. Dann spielt auch der Äther eine Rolle, der auch als Antrieb dienen kann, wie das schon Joahannes Schlaf in seinen Büchern angeführt hat. Das wird ja sowieso alles so hin gerechnet, daß es zur vorgefaßten Meinung/Theorie dann auch passt. Dasselbe gilt für die enormen Entfernungen und Größen im Universum. Man geht irrtümlich davon aus, daß sich die Erde um sich selbst und dann noch um die Sonne dreht. Das allein ist schon ein gewichtiger Faktor, warum die Entfernungen viel zu hoch angesetzt sind. Wie oft wurden diese Entfernungen schon geändert. Bei der Berechnung der Entfernung zum Mond spielt die angebliche Drehung der Erde eine Rolle. Man kommt dann zu einem viel zu großen Mond und darauf aufbauend zu einer viel zu großen Entfernung zum Mond. Darauf baut dann wieder die Berechnung der Entfernung zur Sonne auf neben der falschen Vorstellung, daß die Erde sich um die Sonne dreht. Es ist umgekehrt, die Sonne dreht sich um die Erde, wie man schon seit Jahrtausendne beobachten kann. Verfolge das mal in der Geschcihte. Renommierte Forscher haben da gewaltig unterschiedliche Entfernungen angegeben.

      Ich will damit nicht sagen, daß es keine Gravitation gibt, aber sie hat ganz andere Ursachen und sie wirkt anders und nicht unbedingt im gesamten Universum. Die Formel von Newton ist schon richtig, auf den irdischen Bereich bezogen. Sie wird dann nur fälschlich auf das Universum angewandt und mit willkürlichen Werten gefüllt, damit alles hinkommt. Niemand kann die Planeten, Sonne und Mond auf die Waage legen! Die Ergebnisse der Cavendish-„Gravitationswaage“ können auch nicht herangezogen werden, weil das zugrunde liegende Objekt nunmal eine bestimmte Dichte und Schwere hatte, die nicht automatisch auf alle anderen Objekte im Universum übertragen werden kann, deren Dichte und Masse man nicht kennt. Die Näherungen aufgrund der angeblichen Anziehungskraft des Mondes auf die Meere, die dann auch für Massenberechnungen zugrunde gelegt wurden, haben sich auch als grundlegend falsch erwiesen und auch dort liegt der Gedankenfehler vor, daß damit überhaupt Massenberechnungen vorgenommen werden können, wenn im Universum – auch zwischen Mond und Erde – ganz andere Kräfte am Wirken sind!

      Massen – auch der Mond – ziehen nichts an, weder im Himmel noch auf der Erde, wenn nicht direkt elektromagnetische Kräfte am Wirken sind! Und auch elektromagnetische „anzhiehende“ Kräfte beruhen in Wirklichkeit auf dem Fehlen drückender Kräfte. Es können physikalisch gesehen, nur drückende Kräfte und das Fehlen von drückenden Kräften (Sog, Anziehung) am Wirken sein!

      • Ich finde es schon „bemerkenswert“, um es nicht wesentlich unhöflicher / drastischer zu formulieren, wie man sich wieder einmal den HIER sowie als aber auch vor den „ALLGEMEINBILDENDEN“Fragen (siehe oben!) herum drückt.

        1) Ebbe und Flut
        2) Kreisbahnen der Himmelskörper (die ja selbst Flat-Earthler nicht abstreiten)
        3) Wieso das Geröll dann überhaupt noch auf dem Mond liegt.

        Sprich all Deine Erklärungen (so etwa Entfernungen / Untrerwanderung / Infiltration) kamen hier gar nicht vor Und wenn ich (ganz privat) etwas hasse, dann ist es der Umstand Antworten zu Fragen zu bekommen, DIE ICH GAR NICHT STELLTE, und in Folge dessen auch gar nicht wissen wollte

        Zuzüglich dessen, das nun ausgerechnet meine Person seit Jahrzehnten semi-professioneller Hobbyelektroniker bin. Und schon in Folge dessen mir persönlich einbilde, ein halbwegs vernünftiges Verständnis bezüglich elektromagnetischer Wirkmechanismen zu haben. Und allein aus diesem Grunde halte ich die (ewigen) Verweise auf dieses Möglichkeit für noch größeren Nonsens, als den Rest von Euch Flat-Earthlern.

        Denn gesetzt den Fall, es gäbe dieses Phänomen, was allein physikalisch mehr als nur unwahrscheinlich ist, aber sei es drum: Was würde passieren, wenn es eine Sonneneruption gäbe. Mal abgesehen von der Tatsache, das durch diesen elektromechanischen Impuls auf einmal alle Steine / Gerööl vom Mond fallen würde, würden sich auch die regelmäßigen Umlaufbahnen der Planeten in diesem Sonnensystem „aus der Bahn“ geworfe werden bzw. diese sich schlagartig ändern. Und da gehe ich einmal auf Ereignisse von Supernoven gar nicht ein, deren Auswirkungen noch verheerender wären.

        Und auch dieses Experiment kann man sehr leicht mit einem Haufen Metalkugeln auf einer Ebene sowie einem Induktionsfeld (Spule) in der Mitte nachstellen – meinetwegen sogar mit „vorgeladenen“ (sprich abstoßender Elektroladung) In dem Augenblick, wo ich – selbst im Bruchteil einer Sekunde – die Induktivität der Spule ändedre, geht zwischen den auf der Platte rotierenden Metallkugeln eine chaotische Bewegung (auf Grund unterschiedlicher (Ladungs)-Potentiale) los, die das ganze System komplett zerstören würden. Sprich, auf dieser GHrundlage wäre das ganze System viel zu fragil !!! Wer das glaubt, der glaubt auch, Klapperstörche bringen Kinder!

        Und das ist ja der Grund, warum wir am Ende Spulen wickeln: Um den Elektronenstrom sowie das daraus resultierende Magnetfeld in feste Bahnen zu zwingen Sonst könnten wir auch einfach eine Metalplatte oder einen Nagel mit breiten Kopf „einschlagen“ ?!?!?

        Aber wie dem auch sei:

        Macht endlich mal Eure Arbeit und benatwortet doch nur mal eine einzige von den obigen 3 (lächerlichen) Fragen!!!

        Zuzüglich, das Möller (sowie seine Frende) noch immer seine Entfernungen zu Himmelskörpern nach einem 2D-Comic-Strip bzw. dem Satz des pythagoras ausrechnen (siehe mal den vorhergehenden Beitrag unter dem Ttiel „Flache Erde LIVE Episode 16“) Wie, in Gottes Namen, kann man noch immer nicht begriffen haben, das man hier mt 3 (in Worten D R E I) Achsen rechnen muß (Siehe meine Erklärung zu seinem besemmelten Beitrag „Auctocad beweist (angeblich) , die Sonne ist keine Millionen Kilometer weg.

        Und allein dieser Punkt (sowie aber auch das Ausweichen bezüglich obiger Fragen) beweist einfach – zumindest meiner privaten Meinung nach – Ihr seid (irgendwie) „böswillig“ bzw. intellektuell völlig lernresitent

        Genauso, wie dieselben Leute dann das Argument von Lesch bezüglich seines Dreiecks einfach UNBEGRÜNDET in die Tonne gehauen wurden. Da fragt sich dann (wie auch zu meinen Fragestellungen) WARUM??? Wollt Ihr nun aufklären, oder verblöden.

        Nur damit hat sich dann jede Argumentation diesbezüglich einfach erledigt: Denn dann steht es mir als „Außenstehenden“ völlig frei, WER MICH VERARSCHEN DARF. Und aus rein PRAKTISCHEN Gründen entscheide ich mich dann eben glatt für die Gegenseite

        Nicht nur, weil deren Argumente besser (und auch privat) nachvollziehbar sind, sondern weil die Gegenseite auch die Gewinner sein werden 🙂

        Und ich habe allein mit Merkel, den Grünen sowie den BR(i)D-„youtube-„Heros“ genug Verluste eingefahren…..

        Für den Blödsinn sollen sich also getrost andere opfern 🙂

    • 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern soviel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken denn eure Gedanken.
      Jesaja 55

      Da gibt es also einen Gott der uns mit bestimmten oder besser gesagt mit begrenzten Fähigkeiten in Wahrnehmung und Denkvermögen ausgestattet hat. Und nun hat er die Erde, den Mond, die Sonne, das Meer und alles herum so geschaffen, daß wir es aus eigener Kraft nicht vollständig erkennen können.

      Nun versucht der selbsternannte Stellvertreter Gottes auf Erden durch die sogenannte Wissenschaft die Glaubwürdigkeit Gottes bei den Menschen in Zweifel zu ziehen. Er benutzt dazu Modelle und Begriffe die uns die Illusion von „Erkenntnis“ vermitteln. Wir „wissen“ jetzt also etwas. Glaube war gestern! Dieses Gedankenkonstrukt bekamen wir in der Schule vermittelt und haben es geschluckt.

      Aber das ist eine Täuschung. Was du verlangst (ein vollständig neues Erklärungsmodell), kann es nicht geben.

  5. Der Umstand, daß es Ungereimtheiten bei den angeblichen Erdaufnahmen gibt, weist nicht zwingend auf eine Flache Erde hin! Das kann auch andere Gründe haben.

    Daß´die Erdkugel computergeneriert ist, dafür gibt es jede Menge auch für Laien nachvollziehbare Gründe, u.a. daß sich die Wolken bei angeblichen Erdumdrehungen nicht bewegen, doppelte durch photoshop past/copy verursachte Strukturen usw.

    Es kann schon sein daß uns was verheimlicht werden soll. Das muß aber keine flache Erde sein. Es könnte auch sein, daß deutlich würde, daß die Erde sich nicht um sich selbst und dann noch um die Sonne dreht!

    Die Regieanweisungen, die auf einer Tonspur waren, zeigen daß die Aufnahmen von einer Raumkapsel aus gemacht wurden, die tatsächlich in einer erdnahen Umlaufbahn befand und nicht wie lügenhaft behauptet wurde auf halben Weg zum Mond. Dem Filmemacher Bar -Sibrel waren ja mal irrtümolich diese entlarvenden Aufnahmen von der NASA zugesandt worden, damit er einen Dokumentarfilm machen konnte

    Irgendwas muß daher auch an der Deutung der Bilder durch die Flath-Earther falsch sein. Was es genau ist, kann ich auch nicht sagen. Da müßte sich ein Astronom nähere mit beschäftigen. Mir ist aufgefallen, daß man von einer 23,5 Grad geneigten Erdachse ausgeht. In Wahrheit ist nicht die Erdachse geneigt, sondern die Ekliptic auf der sich Sonne, Mond und die Planeten bewegen! Vielleicht hängt der Irrtum der Flath-Earther damit zusammen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.