2 Kommentare zu “Eine Welt ohne Geld

  1. Wunderbare Schlußworte, bezüglich der Mutter, die kocht, des Vaters, wenn er den Rasen mäht…

    Aber zu dem Vorherigen: Es wird nur funktionieren, wenn die Denkweise sich dahin ändert, dass man sich nicht „in der Pflicht fühlt“, etwas zu tun, damit zum Beispiel der Bäcker seine Materialien kostenfrei bekommt, um sie ebenfalls kostenfrei zu verarbeiten und weiterzugeben – sondern wenn man es AUS FREUDE, AUS LIEBE zur Sache, zu sich selbst, zu allen und zu allem tut!

    Mein Vater sagte uns Kindern, als mir motzten, im Garten arbeiten zu müssen: „Ihr müsst die Erde lieben – dann tut sie euch nicht weh!“ Und so wuchs und gedieh alles (auch in unserem Geist und unserer Seele) und wir wurden alle zufrieden und die Erde ernährte uns wundersam und liebevoll, selbst – oder gerade – in den allerschwersten Flucht- und Nachkriegszeiten!!!!

    Im ganz weiten Sinne könnte man sagen: „Jeder bringt ein ‚Patent‘ ein, weil ihm dieses oder jenes einfällt, wie es besser oder einfacher zu machen ist, und weil er seine Talente verwirklichen will – aber es wird nicht gegen Gebühren registriert und womöglich totgemacht, sondern – es ist schlagartig ZUM NUTZEN ALLER und völlig kostenfrei!

    Geht das wirklich nicht (mehr)?????

  2. diese Frage wird unsere weitere Existenz in Frage stellen.Zu allen Geldzeiten wurden Kriege nur mit Geld angeschoben,alle Reparationen dan in Geldeswert gefordert und immer war das Volk nur der Zahler,nie der Nutznießer.Gewinne werden privatiesiert und Verluste verstaatlicht.So läuft das schon seit es Geld giebt,ja das Geld wurde auch dazu geschaffen,damit der Lehnherr mit seiner vollen Kriegskasse die Söhne des Volkes kaufen konnte,um den Nachbarn seine Kriegskasse wegzunehmen und so weiter.Das ist das Spiel und es wird immer schlimmer,wenn…….dieser Kreislauf nicht durchbrochen wird.Und er wird,ob freiwillig oder als Kommunismus verschrien von den kleinen Gaunern,die durch Spekulationen mit dem Geld ohne große arbeit immer reicher werden.Das ist der wahre Hintergrund der Kommunismusphobie.Deshalb wollen die Freimaurer durch einen totalen Krieg das Geldwesen erschüttern und ein neues system etablieren.Ist mir egal,ich habe kein geld,kann aber als Ossi sehr viel und das wird mich ernähren.Das mussten wir in der Ostmangelwirtschaft ständig,und nicht wie im westen,wo aus aller Welt alles rangekarrt wurde,jeder Nagel und jede Schraube.Das wird schwer werden,wenn kein Anruf mehr geht,das den Klempner herruft.Ich hab es ja,kann mir das leisten,das wird so nicht mehr gehen.Endlich aus mit der Prahlerei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.