3 Kommentare zu “Die größte Mafia der Welt

  1. Die Bewertung der Bibel und Moses ist grundlegend falsch! Wir müssen immer unterscheiden zwischen Juden, die den Auftrag Gottes hatten und durch Zeichen und Wunder auch von ihm unterstützt wurden und Juden, die unabhängig und eigenmächtig handelten und dabei dann auch schwere Niederlagen erlitten. Gott war berechtigt, Nationen, die durch schreckliches Unrecht und Götzendienst sich hervortaten zu bestrafen und die Israeliten als sein Strafwerkzeug zu gebrauchen und das Land dann diesen zur Verfügung zu stellen. Wir können den „Richter der ganzen Erde“ in dieser Sache nicht kritisieren, wie es manche tun. Ihm gehört die ganze Erde und er kann bestimmen, was dort geschieht und wie sie verteilt wird.

    Wenn sich heute Juden oder auch nur angebliche Juden auf die Bibel und die Ereignisse im AT berufen und sich berufen fühlen selbst – ohne die augenscheinliche Unterstützung durch Gott mittels Zeichen und Wunder – die biblischen Verheißungen zu erfüllen, so handeln sie ohne die Einwilligung Gottes und in Rebellion zu ihm! Das kann nicht gut gehen.

    Dieselbe Situation war in alter Zeit gemäß dem Alten Testament, als die Israeliten vor dem verheißenen Land standen, es aber wegen ihrer Verfehlungen (noch nicht) einnehmen durften. Eine Gruppe der Israeliten versuchte es auf eigene Faust entgegen dem ausdrücklichen Gebot Gottes und erlitt eine schreckliche Niederlage. So ist auch heute die Situation. Die Berufung der Zionisten auf die Bibel hat keine Stütze in der Bibel und wird auch von Gott nicht unterstützt.

    Trotzdem wird Gott die Juden, wenn sie letztendlich doch von der ganzen Welt angegriffen werden, in höchster Not retten, und zwar nicht um der Zionisten willen, die sie erst in diese Situaiton gebracht haben, sondern wegen des Überrestes treuer Thorajuden, die Tag und Nacht zu ihm schreien werden. Und dann wird Jesus Christus selbst eingreifen (siehe Sacharja Kapitel 12).

    Was die Zeugen Jehovas anbelangt,so mischt sich da auch einiges. Augenscheinlich war Rujssell ein Freimaurer, hatte aber in jungen Jahren durchaus ein nachvollziehbares Interesse unabhängig von den etablierten Christenheit herauszufinden, was die Bibel denn nun wirklich lehre. In einigen Bereichen hat er wertvolle Arbeit geleistet und ist zu guten Erkenntnissen gekommen (keine Hölle, keine Unsterblichkeit der Seele, 1000Jahrreich Christi, Juden nach wie vor auserwähltes Volk) gekommen, in anderen wiederum nicht (Pyramidenlehre, Zeitberechnungen, willkürliche Auslegungen biblischer Prophezeiungen) und seine frühen Jahre sind anders zu beurteilen, als seine späten Jahre. Von den Freimaurern/Illuminaten eingenommen wurde er wohl erst in den späterne Jahren.

    Wenn auch die Bibelforscherbewegung den Illuminaten nützlich erschien, weil sie Unruhe und Zwietracht unter die Christen brachte und bis heute noch bringt, so kann Gott doch auch „einen Fluch in einen Segen verwandeln“ und der einzelne Zeuge Jehovas mag auch durch Glauben an Jesus Christus gerettet werden und Zeugen Jehovas tragen auch viel dazu bei, daß herkömmliche Gottesbild und die traditionellen biblisch-christlichen Werte (Moral, Wert und Inspiration der Bibel) hochzuhalten und sind deshalb nicht grundsätzlich zu verurteilen.

    Von den Zionisten, die versuchen eigenmächtig ihre Vorstellung von Groß-Israel umzusetzen, sind die Thora- treuen Juden zu unterscheiden, die sich vielfach auch schon von den Zionisten abgegrenzt haben und deutlich sagten, in dieser Sache müsse man auf Gott warten und dürfe nicht eigenmächtig handeln.

    Ob die Protokolle der Weisen von Zion wirklich von jüdischen Weisen stammen, halte ich für fraglich und nicht bewiesen. Die können auch von Seiten der Illuminaten verfasst worden sein, die diese boshaft den Juden unterschieben. Aber nichts destotrotz sind sie authentisch und kein Konstrukt des russischen Geheimdienstes, wie einige auch ohne Beweise behaupten. Allein die exakte Erfüllung beweist ihre Authentizität.

  2. Dem ist von Seiten Gerard Menuhins und David Dukes nur das zeitgeschichtlich folgende hinzuzufügen. Erstaunlich und erschütternd, das man 1921 die Dinge schon so klar zu Buche brachte. „Entweder wir bleiben deutsch oder wir kommen unter den Juden“ ebenfalls ein Zitat aus 1921 bon AH. Das Bollwerk des Deutschen Reiches wurde niedergebombt von hörigen, nichtswissenden Völkern, darunter auch die 50 % US Deutschen !
    So stehen oder besser gesagt fallen wir heute im Strudel des genannten, fortgeschrittenen Weltenplanes des Bösen auf den Boden des Abgrundes. Das Gute ist vernichtet, vertrieben und vergessen., vor allem : handlungsunfähig !
    Ich prophezeihe einen grossen Schlag zwischen 2020 und 2022. Dann war es das mit dem Leben der Menschheit.

  3. Für mich eine geschichtliche Dokumentation, geschrieben aus der Sicht von 1921.
    Schließlich schrieb auch Coudenhove Kalergi 1924 seine Forderung auf, in Europa den „asiatisch-negroiden Rassenmischling anzusiedeln“ = zu züchten ! Das Buch heißt PRAKTISCHER IDEALISMUS. ………….Heute ist es so weit!
    Vieles kannte ich schon, abe im Zusammenhang mit den Zeugen Jehovas wird mir jetzt einiges klar !

    Ladet euch bitte die paar Seiten „Der biblische Moses als Pulver-, Sprengöl- und Dynamitfabrikant“ herunter. Da hat ein heutiger Sprengstoff-Spezialist die Bibel gelesen und dem ging ein Licht auf!

    Wie immer eine lesetechnische Meisterleistung. Danke.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.