3 Kommentare zu “Würdigung eines Protagonisten- ANDREAS CLAUS ist nicht mehr

  1. Traurig. So ein junger, intelligenter und mutiger Mensch. Für uns Deutsche noch ein „Leuchtturm“ weniger . . .
    Seiner Familie, unbekannterweise mein herzliches Beileid.

  2. Ja, Conrebbi das hast du wieder gut gemacht! Ich habe diesen Andreas auch ganz schön geschätzt, konnte es gleich gar nicht glauben, als ich das am Sonntag hier über querdenken las. Welcher Jahrgang war er denn? Kann da jemand Auskunft geben? Ich schätze einfach mal so zw. 1960 und 66. Aber so wichtig ist das ja auch nicht. Wichtiger ist doch: Wo wird dieser nun die Ewigkeit zubringen? Denn Reinkarnation ist ja nur eine von vielen Verführungen! – Es ist dem Menschen gesetzt – EIN MAL zu sterben, danach aber das Gericht. Wir wissen natürlich, das schmeckt den Wohlstandsbürgern nicht, selbst denen nicht, welche meinen in der sogenannten Wahrheitsbewegung tätig zu sein. Es gibt nur eine Wahrheit – und diese heißt JESUS CHRISTUS und diesen Namen, diese einzigartige Person der gesamten Welt- und Menschheitsgeschichte habe ich von Andreas Claus in seiner Laufbahn leider nicht „behandelt“ gehört oder gelesen. Aber ich habe ja auch nicht alle Details von seinem Leben, Denken und Wirken… Sein Leben ist gelebt. Ihm jetzt noch irgend etwas zu wünschen macht keinen Sinn! Seiner Familie ja: Trost und die Kraft die Trauer durchzustehen, nicht zu verzweifeln, Hoffnung zu schöpfen, sich mit dem Leben danach beschäftigen, in die richtige Richtung zu denken – an JESUS CHRISTUS zu glauben, IHN in sein Leben zu bitten, GOTT beim WORT nehmen.

    Gelobt sei der EWIGE, der HERR aller Herren und Richter über die Lebenden und die Toten.

  3. Andreas ich habe viel von dir gelernt! Meine Gedanken sind bei dir und deiner Familie!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.