Ein Kommentar zu “Völkermord & Linksfaschismus [Ken Jebsen]

  1. Wieder mal ein guter Beitrag.

    Allerdings hätte man noch mit „einbasteln“ können, das eben auch alle hier lebenden „Flüchtlinge“, sowie auch er selbst…..

    MITBOMBEN 🙂

    Und man sollte dann auch mal fragen, ob (angebliche) Rechte, niedergeküppelte Asylkritiker (und AfD-Wähler) auch aus purer Ohnmacht Terroranschläge verüben dürfen…..

    bzw. nach dieser Logik nicht dann sogar M Ü S S E N

    Und zum Schluß sei auch mal angemerkt: Es hat noch nie in der Geschichte Multi-Kulti gegeben

    Denn jede Kultur hat als unbedingte Grundvoraussetzung folgendes

    1) ein allgemeingültigen KONSENZ (wie etwa das Verhältnis mit sexuellen Handlungen zu Kindern, Kinderehen, der Umgang mit heiligen (indischen) Kühen auf einer Autobahn beispielsweise, das Handgeben, das Austragen von Streitigkeiten ). Wenn diese Basis, diese innere Ordnung einfach fehlt, dann kann sich keine noch so große Kultur halten – geschweige auch noch eine neue enstehen. Eine Kultur beruht eben auf GEMEINSAMKEITEN und gerade NICHT auf Unterschieden! Schon gar nicht auch noch auf UNVEREINBAREN Unterschieden?! Wie wollte man etwa (und nur beispielsweise angeführt) auf den „kulturellen“ Akt des popeligen eines Kinderlied singens einigen, wenn wir uns von Anfang an nicht auf die Auswahl des passenden Liedes einigen können???? Ist doch absurd. Zuzüglich dessen, daß man (zumindest normaler Weise – sowie außerhalb einer BR(i)D!) auch BEIDE Seiten die Hälfte bis 2/3 ihrer EIGENEN Kultur verliert, da sie für das Gegenüber einfach unerträglich ist!!! Und womit will man diese 50-75 Prozent dann ersetzen??? Mit Genderschwachsinn oder Langeweile bzw,. gemeinsames Bombing gegen amerikanische Kriegstreibereinrichtungen??? (Im übrigen war genau das ja mal die eigentliche sowie alleinige Ursache der Entsehung von Nationalstaaten – siehe dazu auch mal die aktuellen Verhältnisse auf der Krim sowie im Donbass!)

    2) Wenn wir an diesem Punkt nicht gnadenlos auf die EInhaltung unserer Rechte, Haltrungen sowie vor allem aber auch den Sprachgebrauch (wie etwa Neger) pochen, dann wird es hier spätestens in 2 Jahren hier ebenfalls aussehen, wie da unten in Arabien, dem Afrika. Und das ist schon deswegen völliger Bockmist, weil ja die (angeblichen) Flüchtlinge GENAU DAVOR GEFLÜCHTET SIND!!! Wem nutzt also dieser Schwachsinn (von einem militanten Ausland, wie der USA einmal abgesehen – denn wir werden dann deren absolut unter aller Sau produzierten Schei() kaufen mssen, da wir wegen innerpolitischen Konflikten sowie desolaten Bildungsniveau nix eigenes mehr herstellen können, bzw. aus religiösen Gründen auch nicht „dürften“. Was allein bloß schon bezüglich des Bankensystems verheerend sein dürfte). Aber um auf den obigen Begriff Neger zurück zukommen: Wenn wir hier uns schon die Sprache „wegnehmen“ lassen, dann sollte jedem Idi()ten klar sein, das dies nur der erste Schritt von unseren „Bereicherern“ sein wird. Denn wenn die „Gegenseite das durch bekommt, dann werden weitere Forderungen SELBSTVERSTÄNDLICH nachgeschoben – was wir essen, welche Filme wir sehen (dürfen), welche Bücher gedruckt werden, usw. usf.) Es wird eine Kette ohne Ende, bis wir uns vor denen im Schlamm kriechen. Nur wie gesagt: Am Ende würde es hier genauso aussehen, wie in Namibia – wem hilft das?????

    Man kann also mit Fug und Recht sagen: Selbst die Alten (und ach so „tolleranten“) Römer haben alles ausgerottet, was ihnen in deren MONO(!)-Kultur (mit zugegeben weiten relligiösen / kulturellen Grenzen) zu aufmüpfig bzw. zu gefährlich werden konnte Man hatte kein Problem, die (damaligen) Juden den Erdboden gleich zumachen!!!!

    Was also heißt: Es war nur „oberflächlich“ gesehen ein Multikulti – im Kern war es eine MONOISTISCHE Militärdiktatur, die je nach Lust und Laune alles umnietete, was für diese nicht förderlich war. Und so – genaus so – sollten wir es auch in Deutschland halten – alles andere fegt uns von dieser Welt

    Und diese gnadenlos-konservative Grundhaltung sollte unser „Vorbild“ sein – die ist es am Ende, die Deutschland erhalten wird: Keine noch so wehleidige Verdrehung und (falsches Mitleid) – es geht hier an die Substanz von UNS ALLEN Sogar den Gutmenschen selbst:

    Die Araber beispielsweise kennen beispielsweise keine Sozialarbeiter, Therapeuten oder Psychologen usw. Sprich gerade diese Gruppe – aus der die meisten Unterstützer kommen – fliegt hier als erstes raus (bzw. in die Gosse)

    Oder aders formuliert: Es gibt nicht nur das Menschenrecht für einen fremden – sondern auch das Recht (sowie die Pflicht) des Selbsterhaltes, das Völkerrecht sowie das Recht auf Selbstverwirklichung. Und da die Politik hier gerade beim Letzten alles schleifen läßt (obwohl es gerade ihre Aufgabe gewesen wäre, in dieser – sich widerstreitenden Rechten und Pflichten) die Lösungen anzubieten, müssen es die Alternativen tun.

    Es gibt eben weit weit mehr, ALS NUR EIN EINZIGES RECHT Und diese Rechte sind alle GLEICHRANGIG. Und genau dies unterschlagen diese Gutmenschen sowie ein KenFm! Zuzüglich der ohnehin schon dreisten Unterschlagung UNSERER – DEUTSCHEN(!!) Lebensleistung

    Ich meine: 70 Jahre Besetzung und Gängelei, Ausbeutung, Ausraubung, Anfeindungen, Verarschung, wilde Hetze (sowie Grüne und Merkel) sind ja auch nicht gerade eine Kleinigkeit bzw. ein Pappenstiel, oder???

    Was uist denn damit?!?!? – Jeder andere (wie KenFm ja selbst sagt) – häte schon (50 Jahre) lang geschossen 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.