7 Kommentare zu “Kudla und Krah – CDU Basis rebelliert gegen Merkels Umvolkung

  1. Die Wahrheit bricht sich Bahn wie ein Pflänzchen durch Beton und Asphalt. Mit friedlichen und freiheitlichen Mitteln ist das nicht aufzuhalten.

  2. Toll!
    Auf geht’s!

    Damit sich niemand von Goethe sagen lassen müsste:
    (In etwa)

    „Die Zeit zum Handeln stets verpassen,
    nennt ihr: ‚Die Dinge sich entwickeln lassen.‘
    Doch sagt mir bitte einmal an:
    Was hat sich je entwickelt,
    das man zur rechten Zeit nicht hat getan?“

  3. Im Osten hat sich die deutsche Volksseele noch mehr erthalten, als im Westen, wo das Volk systematisch der Volks- und Heimatgedanke ausgetrieben wurde. Abgesehen von den Heimatvertriebenen-Verbänden,die das Gedenken an die verlorene Heimat hochgehalten haben.
    Theo Waigel hat da ja mal eine glühende Rede vor Vertriebenenverbänden gehalten, in der er von Deutschland in den Grenzen von 1937 sprach…. Aber das war wohl nur Wahlkampf-Rhetorik, um die damals noch beachtliche Zahl von Heimatvertriebenen zu gewinnen.

    Wenn ich mich mit Bekannten unterhalte, und auf das schwere Unrecht hinweise, was Deutschland angetan wurde, dann zuckt man nur mit den Schultern „….Deutschland hat ja selber schuld, Deutschland hat ja den Krieg angefangen und verloren…..“. Kann man Leid mit Leid aufwiegen? Kann man Menschen einfach in Sippenhaftung nehmen, für Dinge, die sie nicht getan haben und die abzuwenden nicht in ihrer Macht stand? Ganz abgesehen von der Kriegsschuldfrage, die namhafte Historiker inzwischen nicht einseitig nur bei Deutschland sehen.

    Wir brauchen nicht auf uns selbst herumtrampeln! „Dem deutschen Volke“, wie es auch heute noch über dem Eingang des Reichstagsgebäude steht. Wir dürfen auch „völkisch“ denken, das heißt im Sinne des gemeinsamen Vaterlandes. Und die geplante Umvolkung ist gegen unser Vaterland gerichtet. Völkisch = vaterländisch, das war die ursprüngliche Bedeutung, wie Wikipedia sagt, bevor dieser Begriff durch das Handeln der Nazis negativ besetzt wurde. Frauke Petry hat ganz Recht, der Begriff muß wieder die ursprüngliche positive Bedeutung bekommen. Deswegen ist man kein Nazi.
    Wir können zwar die Geschichte nicht wieder zurückdrehen, das würde nur wieder neues Unrecht hervorrufen. Das müssen wir der künftigen Regentschaft Jesu Christi überlassen, der „Recht sprechen wird hinsichtlich großer Nationen“ (Jesaja Kapitel 2).

  4. Es fängt nur dann an wenn jetzt Alle mutig ihre Meinung sagen ,ja herausschreien und den unausbleiblichen Abwehrmaßnahmen der Macht zuvorkommen !
    Jeder muß jetzt Mut fassen ! Nehmen wir IHRE Hauptstrategie der Verhöhnung einfach auf und machen uns wo es nur immer paßt lustig über die bösartigen pseudointelektuellen Deppen die auf dem Weg sind den Völkern ihren Willen aufzuzwingen !!
    Schützen WIR diese mutigen Menschen indem WIR ihre Gedanken überall bekräftigen und weiterführen .
    Die Wahrheit wird uns frei machen, aber nur die ganze Wahrheit !!!
    Dann erst wird Off Johannes 3 / 9 wahr werden .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.