19 Kommentare zu “Hitler und Putin ein Vergleich / Die jüdische Agenda: Weltkrieg in Europa

  1. Eigentlich ganz unbedeutend.

    Aber es ist bei mir hängen geblieben:

    Die „Blume des Lebens“ (hier als das Hintergrundmotiv vom Christian verwendet)
    soll das Symbol des Todes sein,
    wurde anderswo gesagt.

    Was sagt man dazu?
    Wer weiß, was richtig ist?

    Wer weiß eigentlich noch, WAS WAS ist?

    Gibt es MENSCHEN mit Seele und Geist, die wirklich (noch) einen „Rundumblick“ auf die Welt und das Geschehen und die Machenschaften haben?

    Gibt es noch jemanden oder mehrere, die die Spreu vom Weizen zu unterscheiden in der Lage sind?

  2. Noch mehr Ungereimtheiten!

    Warum Palästina und nicht Madagaskar?
    http://www.ns-archiv.de/imt/ps2401-ps2600/2586-ps.php

    Oder Birobidschan?
    http://www.berliner-zeitung.de/ein-dokument-belegt–ns-deutschland-versuchte-1940–juden-in-die-verbuendete-sowjetunion-umzusiedeln-anfrage-an-molotow-15557414

    Könnte es sein, daß man gezielt kasarische Juden, also Menschen die mit den Judäern aus biblischer Zeit nichts zu tun haben, in Palästina ansiedelte?

    Erstens um eine „jüdische“ Bevölkerungsmehrheit zu erzeugen, zur Gründung eines Staates Israel auf palästinensischem Boden?

    Zweitens um diesen gottlosen Talmudanhängern eine genetische Beziehung zu den historischen der Thora gehorsamen Israeliten anzudichten?

    Und somit drittens das gesamte jüdische Erbe samt dem Christentum zu diskreditieren indem dieser angeblich jüdische Staat ein Verbrechen nach dem anderen begeht?

    Dann hätte Hitler seine Rolle perfekt zu Ende gespielt und den von Albert Pike offenbarten Plan der Freimaurerei erfüllt.

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    • Und wenn es alles so wäre –
      gibt es nichts, was MENSCHEN für ihre eigenen Belange
      irgendwelchen Dingen/Machenschaften entgegensetzen,
      wenn diese nicht zu ihnen passen oder ihnen nicht genehm sind,
      außer ihre Vermutungen oder das was sie darüber wissen, zu äußern?

      Gibt es etwas zu TUN?
      Oder gibt es nur immer wieder etwas, worüber zu REDEN ist/wäre/sollte/sein könnte…?

      • Wenn das alles so wäre – ja was denn dann?

        Dann würde es bedeuten, daß wir gleichzeitig Teilnehmer und Zuschauer eines riesigen Bühnenstückes sind, dessen Ablauf und Ausgang von einem „Drehbuchautor“ vor langer Zeit vorherbestimmt wurde.

        Der „Autor“ und „Regisseur“, auch Gott (ich bin der ich bin) genannt, war so großzügig und hat alles veröffentlicht. Seine Absicht besteht darin, uns das ewige Leben wieder zu schenken.

        Aber dies bedeutet Umkehr. Wir können dem Mammon und Gott nicht gleichzeitig dienen.

        Du willst etwas TUN? Mach deinen Frieden mit Gott.Fang an, ihn zu suchen, Leg deinen Ungehorsam gegenüber seinen Geboten beiseite und bitte Ihn um Annahme und um Vergebung deiner Sünden. Um Annahme als sein Kind. Redet mit ihm und bittet, so wie ihr mit einem Vater reden würdet. Wir brauchen keinen Priester mehr dafür.

        Wird dadurch das Leben einfacher oder gar besser?

        Gott erwartet, daß wir einander lieben. Das ist sehr schwer!

        • Wieso ist es sehr schwer einander zu lieben?
          TUN wir doch alle einfach nur das!
          Mache einfach jeder SEINEN Frieden
          und gehe davon aus, dass es jede/r andere
          auch so macht.

          Dann wäre doch schon was GETAN.
          Ist das SEHR SCHWER?

          Und: Wieviele tun es?
          Wieviele tun bewusst das Gegenteil?

          • Weil das Wort „Liebe“ in unserer heutigen Gesellschaft ein völlig undefinierter Begriff ist und meistens mit einem Gefühl in Verbindung gebracht wird. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen über die „Liebe“.

            Gott lehrt uns aber, daß das halten all seiner Gebote die Liebe zum Nächsten bedeutet.

            Schauen wir uns doch mal um. Gibt es solche Eigenschaften wie Neid, Habgier, Eitelkeit, Genußsucht, Stolz, Unduldsamkeit, Unbarmherzigkeit, Liebe zum Geld usw. nicht unter den Menschen?

            Nein und nochmals nein! Es sind immer die anderen mit einem solch verkorksten Charakter. Ich bin ziemlich perfekt, so wie ich bin.
            Und da liegt das Problem von Anfang an. Erst belügt man sich selbst und ein wenig später seinen Nächsten.

            Die Bibel erklärt uns, daß wir mit einem freien Willen erschaffen wurden und werden. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit, sich gegen Gott und seine Gebote zu entscheiden.
            Die Folgen sehen wir millionenfach. Zerrüttete Ehen, Scheidungskinder, Ehrenmorde ( bei uns heißen sie Familiendrama), Mobbing in der Schule und am Arbeitsplatz, Ausbeutung, Prostitution … die Liste würde lang werden.

            Wie wird man nun solch einen Charakter wieder los? Zum Teil habe ich ihn ererbt, zum Teil hat meine Umwelt mich geprägt.

            Wenn wir Jesus um Hilfe bitten, dann stirbt der alte Mensch (Charakter) in uns. Der neue Mensch lebt dann in Christus. Unser Herz wird beschnitten. Wir empfinden unseren alten Lebenswandel als falsch.
            Das geschieht aber nicht über Nacht. Es ist ein Prozess. Und es setzt eine bewußte Entscheidung zum Gehorsam gegenüber Gott voraus.

            Aber das wollen die Menschen nicht. Sie verspotten ihren Schöpfer und meinen sie besäßen Vernunft und Gerechtigkeit.

            Zeig mir einen!

            • Bist Du denn keiner? – Wieso willst Du einen gezeigt bekommen?
              Ich habe das schon vor vielen Jahren – das heißt, als Kind gelernt.
              Neid, Haß, Mißgunst, Häme – kannte ich in meiner Familie nicht und kenne ich nicht, ob Du das glauben magst oder nicht.
              Aber wehe, es legt sich jemand mit mir an! Zu verteidigen und ICH SELBST ZU SEIN in jeder Situation, das macht mir niemand streitig!
              Will man solche Einstellung aber „anderen auch nur mitteilen“ oder sogar hoffen, sie ihnen vermitteln zu können, ist man der „verhassteste“ Mensch, den sie kennen und da ihnen Argumente fehlen, entlädt sich ihre Ohnmacht in Haß.
              Leider!
              (Aber: Danke! Das war mal ein angenehmer Dialog! Danke!)

  3. Jawohl troja,genau das ist die Agenda.Die heimlichen Herrscher,die wir nicht zu sehen bekommen,weil sie vielleicht nicht menschlich sind,wollen die Menschheit zu 2/3 vernichten,sie brauchen uns nicht mehr,wir stören ihr satanisches Leben .Und deshalb wollen sie unter allen Umständen den dritten Weltkrieg.Wenn das einheimische jüdische,freidliche Volk nicht von innen den Sturz der Kriegstreiber bewerkstelligt,ist es genau so beschissen dran wie wir und alle Länder,die vom Zionisten infiltriert sind und bei Bedarf in einen Krieg geheztz werden.Wir bringen es ja auch nicht fertig,unsere „Regierung“ zu stoppen,abzusetzen und werden auf der anderen Seite in den Krieg mit Russland gezogen.Leidtragend sind immer die Völker,die es nicht erkannt haben,wen sie da ihre Verwaltung im Frieden in die Hand geben.Im Grunde haben die Zionisten,ich sage nicht Juden,die alle Völker der Welt in der Hand haben und benutzen sie nach Gutdünken.Und jetzt wollen sie den Krieg,der ihre krankhaften Weltmachtsträume umsetzen soll,und es wird so kommen ,weil wir geschlafen haben.Ach ,die Juden,die Freimaurer,das sind intelligente Leute die nur das Beste wollen.Bauen wir ihnen doch die Synagoge wieder auf.Nach diesem Krieg wird keiner mehr für die Zionisten einen Stein aufheben,wir werden sie endlich erkannt haben .Es wird unser letztes frohes Fest,dann kommen nur noch blutige Tage.Das könnt ihr glauben.Geld ist das Druckmittel,mit dem wir alle gelenkt werden,merkt euch das und fangt nicht wieder mit Geld an nach dem Zusammenbruch.Jeder lebensuntaugliche kann sich mit einem Sack Geld das Leben und die Macht kaufen,auch Hitler wurde nur durch Millionen Mark mächtig.Ohne Geld rennt keiner hinterher.

  4. aber etwas wird übersehen, denke Putin sieht und weiß das was diese Kryptojuden ..zionisten nicht wissen bzw. sehen können!
    Man kann nur hoffen, daß Jesus Christus eingreifen wird bzw. Putin die Weisheit nutzt und Gott gehörig sein wird..

    Möge das Scenario der Bösen nicht aufgehen …d.h. jenen, die Lucifer nachfolgen..

    die Einäuigen wandeln in der Lüge und haben was zu verlieren

    Die Wahrheit ist mächtig und stets geduldig!
    Wer nicht in der Wahrheit wandelt, hat was zu befürchten

    Möge der christliche Glaube wieder erstarken…da hat dann kein Dämon mehr eine Chance dagegen..(sehr sündige Menschen sind teilweise besetzt von Dämonen und führen deren Willen aus ohne es zu wollen)

  5. Was haben wir denn da?

    „2. Im Jahre 1925 erscheint das Buch „Mein Kampf” von Adolf Hitler. In dem gesamten Buch mit über 700 Seiten wird pauschal gegen Die Juden gehetzt. Er tut so, als ob der jüdische Durchschnittsbürger die Protokolle von Zion und die Weltrevolution erfunden hätte. Das ist aber völlig blödsinnig, denn es geht nicht um Die Juden, sondern um ganz bestimmte Juden. Nämlich um jene, die aus den Geheimgesellschaften heraus die Welt gestalten wollten, wie z. B. der Hochgradfreimaurer Karl Marx (33°).

    Wo sind ihre Namen? Der angeblich größte Judenhasser aller Zeiten weiß nichts zu sagen über Adolphe Cremieux, Theodor Herzl, Parvus-Helphant, Leon Trotzky, Kaganovich, die Warburgs, die Rothschilds, Bernhard Baruch, Mandell House und Walter Rathenau, um nur ein paar der wichtigsten zu nennen. Das ist absolut lächerlich, denn diese Namen konnten ihm gar nicht unbekannt sein, weil sie teilweise schon vorher in „Der internationale Jude” von Ford erwähnt wurden und somit damals jedem politisch Interessierten gut bekannt waren.

    Er hetzt öffentlich gegen die angeblich dem Judentum dienende Freimaurerei, während er heimlich mit ausländischen Hochgradfreimaurern seine eigene Machtübernahme vorbereitet. Der Name der zum Zentrum der Hochgradfreimaurerei gehörenden jüdischen B’nai B’rith Loge taucht in seinem Buch überhaupt nicht auf.“

    http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/adolf-hitler-agent-der-anglo-amerikanischen-freimaurerei-und-des-zionismus/

  6. ob nun schottische Freimaurerei
    http://rlv.zcache.de/500_schottischer_ritus_doppelkopfiger_adler_runder_aufkleber-r404b33f9d8c54dc7823306829d1c4455_v9wth_8byvr_630.jpg?view_padding=%5B285%2C0%2C285%2C0%5D

    oder

    russische Freimaurerei

    Freimaurer bleibt Freimaurer.

    Da staunt der Katholik.

    Warum veranstaltet jüdische Loge jüdisches Gedenken für jüdische Opfer in katholischen Kirchen?

    http://www.katholisches.info/2013/03/22/bnai-brith-gedenkliturgie-in-kathedrale-von-buenos-aires-mit-kardinal-bergoglio/

      • Genau, du reißt mir die Worte förmlich von der von der Zunge.

        Nur leider beißen die Freimaurer (auch die eingeschleusten) sich am adventistischen Glauben die Zähne aus.

        Jesus Christus war, ist und bleibt der selbe, unser Schöpfer, Heiland, König und Erlöser. Amen.

        Darauf ein …
        Heil Haavara!

        Heute wieder Schicht im Trollzentrum, derangierter gedankenverbrecher mit Viertnamen Kurt?

        Warum hört man von euch nix, wenn es um die Paltreu geht?

        Könnte es sein, daß der angebliche Hass auf die Israeliten nur vorgeschoben war, um dann den Staat Israel gründen zu können?

        Fragen wir doch mal Hennecke Kardel?!

        http://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/kardel_hitler_begruender_israels.pdf

        • Heute wieder gerülpst?
          Kardel ist genau wie die Adventisten ein Sucher nach der eigenen unwahren Bestätigung.
          Sonst müßte er ja zugeben,daß er im Unrecht mit der FM und Bibel ist.
          Dein Jesus Christus ist ja auch die jüdische Lüge.
          Wie Innen so Außen !

          • Nur zu dumm, daß man solche Fakten wie die Paltreu nicht einfach so weglügen kann. Die hat nämlich weder ein Kardel noch ein „Adventist“ erfunden bzw. gegründet oder gar finanziert.

            Das Haavara-Abkommen wurde im August 1933 zwischen der Regierung des Deutschen Reiches und der Anglo-Palestine Bank in Haifa verein- bart. Die Verhandlungen dazu wurden von dem Leiter des Politischen Departments des Jewish Agency (sie war praktisch die zionistische „Regierung“ in Palästina), Chaim Arlosoroff, geführt.
            http://www.xn--kein-blut-fr-l-7pb7g.org/zusammenarbeit-von-zionismus-und-deutschem-faschismus-klaus-polkehn/

            Und nun zu der jüdischen Lüge!

            Johannes 19, 13-15
            „Als nun Pilatus diese Worte hörte, führte er Jesus hinaus und setzte sich auf den Richterstuhl, an der Stätte, die Steinpflaster genannt wird, auf hebräisch aber Gabbatha. 14 Es war aber Rüsttag für das Passah, um die sechste Stunde. Und er sprach zu den Juden: Seht, das ist euer König. Sie aber schrieen: Fort, fort mit ihm! Kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Euren König soll ich kreuzigen? Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König, als den Kaiser!“ (den Kaiser in ROM !!!)

            Was du hier predigst, ist genau das, was die obersten Priester der Juden schon damals wollten. Sie wollten Jesus als ihren Heiland und Erlöser nicht anerkennen!

            So hast du dich nun als einer von ihnen selbst entlarvt. Danke!

            Und zu diesen Juden die ihn verworfen haben, hat Jesus gesagt: „Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.“
            Johannes 8, 44

            • Meinst du mit Christus den jüdisch-Freimaurerischen Erlöser der Adventisten?
              Von was bist du erlöst? Von der Wahrheit?
              Mein Gott du schreibst vielleicht ein Unsinn.

              • Von unseren Sünden wird er uns erlösen, lieber Bruder. Von meinen und von deinen Sünden!

                Seltsam, daß du das nicht weißt. Du liest doch sonst so eifrig in der Bibel.

          • So ist das also. Was Kardel schreibt lassen wir mal so stehen und erwähnen es lieber gar nicht erst. Könnte ja jemand mitlesen. Aus der Welt lügen kann man die Haavara auch nicht. Was tun?

            Wir gehen von der Sachebene auf die persönliche Ebene und greifen die Person durch eine aus der Luft gegriffenen Behauptung an.

            Kardel war also ein Sucher. Wonach? Nach Bestätigung. Wann und womit hat denn Kardel sich in Zugzwang gebracht, daß er sich genötigt sah ein solches Buch mit dem Titel „Adolf Hitler – Begründer Israels“ herauszugeben?

            Sag doch gleich, daß dir das Thema Zusammenarbeit des NS-Regime mit der Jewisch Agency und dem Zionistischen Weltverband unangenehm ist.

            Immer schön bei der Wahrheit bleiben, Kurt.

  7. Der Text ist super weil ich davon wußte.Das Putin ein Kryptokommunist ist war mir klar.Es gibt in Russland insgesamt 110 jüdische Oligarchen zu denen auch Putin gehört.
    Es ist ein korruptes System von Ausbeutern und Vampiren.Beide Seiten,d.h. Russland und Anglo-USrael sind von Rothschild gesteuert zu dem Zweck laut Talmud durch einen Weltkrieg die Weltbevölkerung um 2/3 zu vernichten und den Rest zu Sklaven zu machen.
    Nochmals Daumen hoch!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.