28 Kommentare zu “Neue Videos über die Flache Erde

  1. Beschämend!

    Ganz im Sinne des heutigen Daseins in unserer wunderbar-unsäglich-unseligen Gesellschaft: Es wird ausgeblendet, es wird diffamiert, es wird polarisiert, es wird behauptet, es wird – nichts in die Richtung geführt, unter der wir alle heute leiden: Der bevorstehende Untergang des Deutschseins!

    Danke, ihr Schlauköpfe in Sachen rund oder kugelig oder flach!

    Seht in den Spiegel und prüft eure eigenen Köpfe!

    Auf nichts Sachliches geht ihr ein, wo ihr doch auch richtig negativ loslegen könntet, wenn ihr etwas in petto hättet, wie mit dem „Königreich Deutschland“, das ich immer wieder ganz einfach zur Diskussion stelle.

    Ihr polemisiert und glaubt, uns alle, die noch klaren Denkens die Fähigkeit haben, vom Gleis zu bringen!

    Garantiert nicht, ihr Stümper in Bezug auf die Wahrheitssuche und auf die Ehrlichkeit in aller Sachlichkeit!

    Pfui Teufel, in welcher Weise man hier „heißlaufende Hirne“ erleben muss, die zu den wirklichen Dingen des Lebens offenbar keinen Bezug haben oder sie bewusst ausblenden – und damit auch die Lösungen für die anderen verhindern wollen, offensichtlich!

    Schämt euch! Ihr Schwachköpfe, die ihr nur Formeln und Unrat und Nebensächlichkeiten produziert – und am Leben vorbeigeht! An eurem eigenen Leben, am Leben eurer Kinder und Kindeskinder und am Leben aller Menschen, die guten Willens sind!

    Ich werde nicht ausfällig – aber es ist erniedrigend (für euch! Nicht für mich!) mit wem man sich hier „verbal herumzuschlagen“ hat!

    Was habt ihr vor euch selbst denn für eine Achtung? Bei dem Niveau, das ihr für das tägliche, bedrohliche Leben an den Tag legt!

    Ich schäme mich für euch, die ihr so verblendet euch hier einbringt – statt wenigstens ruhig zu sein und das Thema sich totlaufen zu lassen, um die brennenden Probleme angehen zu können!

    Ihr führt ganz offensichtlich etwas im Schilde, habt Aufträge auszuführen!

    Es möge euch bei solchem Tun das Blut in den Adern gerinnen, wenn ihr euch zu diesen ungeheuerlichen Zeiten zu so etwas hergebt, in eurem (?) Heimatland!

    • Hallo Keine Witze bitte,

      genau hierfür ist m. E., wie ich ja schon schrieb, dieses Thema, „Flache Erde“, und die Strategie es unter die Leute zu bringen erdacht worden. Um zu emotionalisieren und zu spalten, und wie Du selbst merkst gelingt das auch.

      Jeder, der sich mit klimatischen Abläufen, Funktechnologie und Astronomie und der ihnen zugrunde liegenden physikalischen Gesetzmäßigkeiten näher beschäftigt hat, stellt fest, daß hier eine Gruppe aufgetaucht ist, die mit haarsträubenden Argumenten behauptet, daß sämtliche bekannten Naturgesetze ungültig seien, ohne jedoch einen anderen nachvollziehbaren Bezugsrahmen anzubieten.

      Daß eine Menge Leute darauf hereinfallen und ihre Zeit mit solchem Unsinn vergeuden, liegt m. E. an andauernd herabgesetzten Bildungsstandards und der mangelnden Bereitschaft selbst zu recherchieren. Würden sie das tun, würden sie sehr bald feststellen von den Propagandisten der „Flachen Erde“ buchstäblich an der Nase durch die Arena geführt zu werden. Runde um Runde.

      Viele „Kollegen“ scheinen das Thema zur Erhöhung der Klickzahlen im copy & paste-Journalimus zu verwenden, wofür ich ehrlich gesagt wenig Verständnis habe, da eine Diskussion über diese Thematik aus den beschriebenen Gründen nur zu Uneinigkeit, Chaos und Streit führen kann.
      So fragte ich bspw. vor ca. 2 Monaten mal den „Honigmann“ (63 Mio. Klicks, hurra), wie er als Seemann das auch von ihm veröffentlichte Thema beurteilt. Eine Antwort erhielt ich selbstverständlich nie. 😉

      Beste Grüße

      • Hallo, Meister „wunderhaft“! Danke!

        In rein-sachlicher Form miteinander umzugehen, ist ja durchaus dem Video-Thema zugehörig, und so will ich zu Deinen Ausführungen doch einige kleine „spitzfindige“ Anmerkungen noch machen.

        Du sagts:
        „Daß eine Menge Leute darauf hereinfallen und ihre Zeit mit solchem Unsinn vergeuden, liegt m. E. an andauernd herabgesetzten Bildungsstandards…“

        Dazu – vielleicht „ketzerisch“:
        Könnte dann der Bildungsstand für – wie Du schreibst:
        „Jeden, der sich mit klimatischen Abläufen, Funktechnologie und Astronomie und der ihnen zugrunde liegenden physikalischen Gesetzmäßigkeiten näher beschäftigt hat…“
        nicht auch längst an eben diesen ‚andauernd herabgesetzten Bildungsstandards‘ im Keller sein und die so (Aus-)Gebildeten schon an der Nase herum geführt worden sein?

        Wie gesagt: Ketzerisch gemeint!

        Womit ich aber generell nur andeuten will, dass jeder doch das Recht haben muss, an allem zu zweifeln, was ihm nicht für seine Belange plausibel genug erklärt worden ist oder dargestellt wird. – Damit ist doch kein einziger anderer Mensch (schon gar nicht von allen hier in diesem Kreis) „angegriffen“ oder „beleidigt“ – und der Zweifler zeigt sich doch damit auch nicht als „blöde“ oder „an der Nase herumgeführt“, sondern ist eben noch nicht völlig überzeugt! Oder eben nicht auf dem entsprechenden Stand. Oder das Thema an sich interessiert ihn nur von den differierenden Aussagen her. Fertig!

        Was ist daran dumm oder böse oder ungut?

        Das kann doch nicht „die Intelligenz von jemand anderem beleidigen“, wenn zum Beispiel ich als „technisch absolute Null“ mich überhaupt nicht für Autos, für Motoren, für keinerlei Technik jedweder Art interessiere! Und mich natürlich auch „Fachgesprächen“ niemals beteilige, sie mir aber doch anhören kann, so lange mir die Sache nicht überdrüssig ist.
        Wenn mich die Formel I oder ein Ferrari oder Maserati oder ein Hubschrauber, ein Flugzeug, eine Yacht oder sonst ein „geiles Teil“ absolut kalt lässt! – Wem könnte das je etwas ausmachen?

        Deswegen könnte mir doch niemand ernsthaft absprechen wollen, dass ich dennoch Autofahre! Wie mir das tatsächlich aber schon passiert ist, bei einem ganz Verbissenen oder Neidischen, der sagte, man müsse mir dann doch das Auto, das ihr fuhr, wegnehmen.

        Mir genügt es eben, zu wissen, wie zu starten, zu fahren und zu tanken ist. Für mehr brauche ich das Auto nicht, selbst wenn es ein noch so „toller Schlitten“ wäre.

        Und analog dazu kann man doch jedem zugestehen, kritisch und ungläubig zu sein, der wie ich enttäuscht ist, dass von 20 Mondmissionen kein einziges authentisches Foto der Erde vorhanden sein solle, man jetzt aber von der Jupitersonde mit einer relativ einfachen Kamera noch nach fünf Jahren „klare Bilder“ geliefert bekommen habe.

        Da muss man einem Menschen mit ein kleinwenig Verstand und einer geringsten Fähigkeit zu Denken zugestehen, dass da Zweifel aufkommen und man sich in seinem Unverständnis abwendet und eben auf all „solchen Ebenen“ der jeweiligen Sache gegenüber des Wortes bedienen muss: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!“

        Nicht mehr und nicht weniger. Mir geht es um Toleranz und Verständnis für jeden noch so verschrobenen Zeitgenossen. – Wie müssten wir alle hier denn dann jeden unserer Nachbarn und Millionen in der BRD ansehen und behandeln, von denen wir wissen, dass sie – teils sogar wider besseres Wissen – Schlafschafe sind und bleiben wollen!?

        Toleranz ist nicht, sich zu unterwerfen, sondern es jedem anderen zuzugestehen, auf seine Weise zu denken, sich auf seine Weise zu verhalten, zu betätigen, zu verwirklichen – so lange er keinen anderen damit unangenehm tangiert und von keinem anderen etwas dafür oder dazu verlangt.

        Herzlichst! – Und: Nix für ungut!

        • „Meister wunderhaft“ (welch wohlklingender Titel … erinnert mich an „Meister Eder und sein Pumuckl“) antwortet 😀

          Mein lieber Freund,

          ich übersetzte gerade einen Artikel über die Antwort von Dr. Marcia K. McNutt, der Präsidentin der Nationalen Akademie der Wissenschaften in den Vereinigten Staaten, auf die Pressemitteilung zu einer Klageschrift gegen groß angelegten Betrug in der Wissenschaft, von der sie möglicherweise selbst betroffen ist und nutze Deine Zeilen für eine Pause und für eine kurze Antwort.

          Meine Beschäftigung mit der sensationellen „Ideologie der Flachen Erde“ und ihrer Propagandisten hat mich sehr viel Zeit und vor allem vorübergehend viele ehemalige Leser meines Blogs gekostet, was ich als äußerst verdrießlich empfand, weswegen ich bei diesem Thema hin und wieder unangemessen zu reagieren scheine.
          Meine Toleranz und mein Vertrauen hat ihre Grenzen dort, wo ich erkenne vorsätzlich getäuscht zu werden oder worden zu sein.

          Weil ich erkannt habe, daß es sich hierbei um eine groß angelegte Desinformations-Kampagne handelt und kann das an Hand verschiedener nachvollziehbarer Beispiele beweisen. Deshalb weise meine Mitmenschen hier darauf hin. Ich rate ihnen im Grunde nur nicht alles zu glauben, sondern selbst zu recherchieren, zu prüfen und wachsam zu sein.

          Dir und Euch allen einen schönen Abend! 😉

          • Pardon, der letzte Absatz muß lauten:

            Weil ich erkannt habe, daß es sich hierbei um eine groß angelegte Desinformations-Kampagne handelt und das an Hand verschiedener, nachvollziehbarer Beispiele beweisen kann, weise ich hier darauf hin. Ich rate Euch im Grunde nur nicht alles zu glauben, sondern selbst zu recherchieren, zu prüfen und wachsam zu sein.

          • Danke!

            Aber – bringt das uns wirklich weiter, was DU gerade zu tun hast und Dich nicht oder doch mal ablenken lassen willst von womöglichem ‚Gequatsche‘, das Dich oder sonstwen nerven könnte?

            Das ist ein höchst-dünnes Argument! So etwas können wir ungern als wirklich der heutigen Sachlage adäquat ansehen! – Sei nicht böse, aber manchmal verlangt das Leben eben Direktheit! Und wer die nicht erbringen kann, ist eben außen vor!

            Jeder kann machen was er will. Und wenn er so gestresst ist, dass er sich um anderes, als sein eigenes Tun nicht kümmern kann, ist ihm niemand böse.

            Also, guter Freund! Keine Ausflüchte (vor Dir selbst) und keine Zuweisungen an irgend jemand anders!

            Wir hier, so dachte und hoffe ich immer noch, sind KERLE, die das Gute wollen! Und wenn wir mal falsch liegen oder über das Ziel hinausschießen, können wir das allemal wieder gut machen und es wird von allen Gleichdenkenden akzeptiert!

            Wer ein Herz hat, braucht eigentlich nur gute Augen, um seine Freunde und Feinde erkennen und aussondern zu können!

            Wer kein Herz hat – über den kann ich mich nicht weiter auslassen, weil mir das so fern ist, wie der fernste Stein oder Stern oder Planet oder die fernste Galaxie!

            Wir leben doch alle HIER. – Und weshalb sind wir nicht EINS oder versuchen uns näher zu kommen, in allen Erkenntnissen dieses Lebens? – – –

            Brauchen wir „Macht“ oder „“mehr Wissen als andere“ oder müssen/ wollen wir uns als „besser“ ansehen als die anderen?

            Sags mir – dann können wir gerne doch noch ein wenig „privat“, was ich eigentlich nicht wollte, aber eben in harmonischer Weise vielleicht doch noch für alle sehr zuträglich zur wahren fairen Diskussionen kommen und voneinander lernen, wo es möglich ist (wo nicht, eben nicht! Auch egal. Aber den Versuch haben wir doch dann wenigstens gemacht).

            Danke! Chiao!

            • Ja, im Grunde sind wir uns einig, wenn auch nicht immer und auch wenn wir nicht alle EINS, sondern Teil des Ganzen sind – wie ich meine – sonst wäre das Leben langweilig. 🙂

              Zum Thema „Flache Erde“ habe ich, wie zu einigen anderen auch, einen sehr klaren Standpunkt, und den vertrete ich, aus den Euch bekannten Gründen, deutlich.
              Ginge es mir um Machterwerb, -erhalt oder darum besser zu sein als andere, würde ich hier nicht schreiben und auch mein kleines Blog nicht betreiben, in das ich gelegentlich, ohne Witz, sehr viel Arbeit investiere, was man ihm übrigens äußerlich gar nicht ansieht. 😉

              Um Dein Beispiel von oben, mit dem technisch unversierten Autofahrer, aufzugreifen. Ich würde ihm niemals das Recht absprechen Auto zu fahren, aber ich würde ihm dringend raten bei der Wahl seines Händlers und seiner Werkstatt achtsam zu sein, falls er nicht in der Lage ist sich alle zwei Jahre einen neuen „Maserati“ (oder eine neue Weltsicht) zu leisten. Weißt Du was ich meine?

              Ich beschäftige mich oft mit sehr unschönen und tatsächlich bedrohlichen Umständen, vor denen viele bewußt die Augen verschließen, obwohl wir alle davon betroffen sind. Es gibt so viele dringliche Themen und Probleme, deren Verständnis mit hohem Zeitaufwand verbunden ist, wenn wir sie gemeinsam lösen wollen. Die Ideologie der „Flachen Erde“ gehört meines Erachtens, so verwirrend und zeitraubend wie das Thema uns dargeboten wird, definitiv nicht dazu.

              Deine Zeilen sind übrigens oft sehr anregend und ich ich gebe immer nur einen Bruchteil meiner Gedanken dazu wieder. Unsere „Auseinandersetzung“ beweist, daß wachsendes gegenseitiges Verständnis bei unterschiedlichen Positionen möglich ist.

              Also, bis dann! 😉

  2. Die Frage lautet noch immer:
    Was sehen wir, wenn wir Nachts in den klaren Sternenhimmel blicken?
    Wie können Meteoriten auf die Erde niederkommen, woher kommen sie, wenn nicht aus dem All?
    Dazu scheint mir sehr plausibel zu sein, dass die Sonne der Erd(Scheib)e näher als andere Planeten sein muss!
    Denn sobald die Sonne am Himmel steht, überleuchtet sie den Sternenhimmel. Dies kann doch nur sein, wenn sie im Vordergrund ist und die Sterne und Planeten im Hintergrund, ist doch logisch, oder? Andernfalls müsste man auch die helle Venus und andere helle Sterne auch tagsüber sehen können, da sie ja angeblich näher als die Sonne sind (offiziell ca. 149.598.000km Entfernung im Vergleich zum anderen Modell ca. 5600km Entfernung).
    Das All und die Planeten sind da draußen, aber warum sieht man sie nicht auch flach?
    Darüber grübel ich noch…..
    Vielleicht hat jemand eine Idee.

    • Und was – bitte schön – hätte jetzt die (Raum)-Lage der Sonne mit der Form der Erde zu tun???
      Oder anders gesagt – über was wollen wir denn nun reden: Es wird – auch das sagte ich schon einmal wiederholt – immer von einem Thema zum nächsten gehoppelt, ohne eine einzige Frage mal GRUNDSÄTZLICH zu beantworten. Das ist nur kein zeilorientiertes Arbeiten, sondern hält schon deswegen bloß auf, weil wir uns einmal im Kreis drehen, nur um nach 20 Runden dann wieder von vorn anzufangen?! Es nervt – zumindest wenn man dann einmal tatsächliche Antworten in den Händen halten, bzw. einen (EINZIGEN) Punkt abarbeiten möchte.

      Dagegen ist ja die Bundes-Mafia noch ein intellektueller Haufen – selbst wenn die Grünen dort die Mehrheit hätten

  3. Noch ein (fast verzweifelter) Versuch gegen „die Ausblendung der wahren Probleme“:

    Meine Bitte lautet, das „Königreich Deutschland“ und Peter Fitzek mal ebenso intensiv zu beleuchten, wie die Sache mit der Form der Erde! – Es müssen ja nicht die selben Leute sein. Die einen verstehen oder reden mehr und lieber von einer Sache, die anderen mehr von einer anderen!

    Einfach, um mal zu griffigen, sachlichen Erörterungen bezüglich der Situation in unserem Lande und den sich uns allen (noch) bietenden Möglichkeiten zu kommen.

    Wer also sieht die Königreich-Sache sozusagen „flach“, wer sieht sie „kugelförmig“?
    Nein, Spaß beiseite:

    A) Wer kann mit den Ausführungen in der Webseite „nichts anfangen“? Und falls das der Fall ist, warum?

    B) Wer sieht darin eine fundierte „Startposition“ auf nahezu allen Teilbereichen, um aufbauend zu für uns alle wünschenswerten Ergebnissen zu kommen? – Mit kurzen Erläuterungen, vielleicht!

    Bitte mit sachlichen Argumenten, die den dort vorgelegten Tatsachen entsprechen!

    Wer keine Meinung sich dazu bilden kann oder will, bitte also still bleiben, damit sich nicht ein Bla-Bla entwickelt, sondern die Dinge Stück für Stück bearbeitet, abgeklärt und dann ggf. entsprechend auf den Weg gebracht – oder „zu den Akten gelegt“ werden.

    Denn es muss etwas GESCHEHEN!

    Der problemfernen Worte sind genug gewechselt. Jetzt bitte konkret werden und zur Tat schreiten!

    Danke!

  4. Ist schon interessant, dass bei diesem Thema die “ Wahrheitssuchenden“ die Wahrheit gar nicht wissen wollen, wo es doch von den offiziellen Stellen so einfach zu beweisen wäre. Die Wettersatelliten kreisen in einer Entfernung von über 11 000 km Entfernung um die Erde. Warum gibt es keine echte Aufnahmen von dort?

    • Nun, ja – im Grunde haben wir die Flat-Earthler eigentlich schon auf ganzer Front besiegt, es dämmert ihnen wohl auch schon langsam (und deswegen wohl dieser schöne sowie eindrucksvolle Abgesang). Und offen gesagt, habe ich persönlich auch mit einer wesentlichen längeren Auseinandersetzung gerechnet – so wuchtvoll und unvorbereitet uns diese erste „Angriiffswelle“ vorgetragen wurde – mit ihren wirklich sehr gut gemachten Animationen, stundenlangen – teilweise sehr professionellen Videoproduktionen.

      Aber jetzt haben sie scheinbar ihre Munition gänzlich verschossen – argumentativ kommt da nicht mehr viel, glaube ich. Gott sei Dank – denn so können wir uns mal wieder um echte Probleme und wirkliche Anliegen unserer Zeit kümmern 🙂

      Es wäre verheerend gewesen, wenn uns dieser Quark auch noch eine zusätzliche Spaltung der Menschen verursacht hätte – in einem Augenblick, wo wir gerade alle am Absaufen sind 😦

  5. Nur mal am Rande: Keiner sieht irgend etwas – weil es das Auge nicht hergibt, und mit einer „Sehhilfe“ a la Fernglas einfach der Blickwinkel zu klein ist.

    Ebenso sieht auch keiner ein Flugzeug (scheinbar) (auf die Erde) abstürzen, wenn es sich – gleichsam einer Sonne sowie den von Flat-Earthlern behaupteten „perspektivischen Gesetzen“ – von uns entfernt

    Niemand hat ein Interesse an einer Kugel-Abwicklung aus dem Weißen Haus, wo auf einmal Australien größer ist, als die USA, sowie aber auch Rußland sowie China zusammen.

    Gleichwohl findet es kaum jemand plausibel, wenn jemand am Boden eine Kamera dreht, frech behauptet wird, (ANGEBLICH) taumelt die IS-Raumstation (statt der „besoffene“ Filmproduzent Boden).

    Auch hat noch niemand einen Webseite gesehen, wo jemand Bilder im RAW-Format eingebaut hätte, schon weil die gängigen Internet-Browser einfach keine RAW-Bildformat-Plugin besitzen (und es jeden Handy- bzw. Smartphonespeicher allein bei der Datenmege den Speicher „zerfetzen“ würde.

    Ebenso ist es unwahrscheinlich, das jemand, der fast sein komplettes Leben lang seine Kohle im High-End-„Computer“ bzw. besser hochtechonologischen Server- sowie EDV-Bereich bestritten hat, nicht weiß, wovon dieser redet, Und diesem dann dreist lediglich Mutmaßungen unterstellt werden. So etwa in Puncto wie Bildformaten, Bildformatunterstützung von Software / Browsern, Wärmeentwicklungen in elektronischen Elementen, oder den Unterschied zwischen einer Komponente, wie einem Bildsensor (oder salopp elektronischen Einzelchip / Bauteil) sowie einem kompletten Gerät (sprich einem montierten Apparat aus einer Vielzahl von jenen Einzelkomponenten) , wie etwa einer vollständigen Kamera, nicht auseinander halten könnte.

    Zuzüglich das man den gesunden Menschenverstand eines Flat-Earthlers dann auch noch anzweifeln muß, wenn der in einem 1000 km/h schnellen Flieger gemütlich seinen Kaffee trinkt, und trotzdem behauptet, die Erdrotation müßte man – sprich ganz entgegen dieser persönlichen Erfahrung – dann aber doch merken?? Und dann sogar noch ein Löffel fallen lassen, der – nach eigener „Logik“ – mit 1000 km/h eigentlich aus dem Heck dieses Flugzeuges ballern müßte (aber eben nicht tut)

    Nicht zu vergessen die Komödie mit dem (angeblichen) Autocad-Beweis, wo mit einer 2D-Comicheft-Konstruktion auf einmal eine Entfernung gemessen wird, wo eine komplette Dimension (in Form einer wirklich überall vorhandenen Z-Achse) einfach einmal so in den Mülleimer wandert

    So das man – grotesker Weise – das Fazit ziehen kann: Umso mehr Flat-Earthler reden, desto mehr zerlegen sie diese (angeblich) flache Erde. Und es wäre fast besser gewesen, ihr hättet doch nur die Behauptung aufgestellt, und dann den Mund gehalten

    So – und bevor ich hier zum Ende komme, sei für die Negativ-Bewerter von meiner Seite auch einmal darauf verwiesen: Ihr könnt „runter klicken“, bis Ihr einen Herinfarkt bekommt – denn ich bin von frühester Kindheit an als Offizier erzogen worden – also durch und durch ein (sogar überzeugter) Anti-Demokrat, war zuzüglich dessen aber auch noch einer ECHTEN Armee. Also keinen Sauhaufen, wo die Soldaten nach Hause geschickt werden, nur wel die mal bei kaltem Wetter in eine Pfütze gelatscht sind. Und vor diesem Hintergrund habe ich nicht die geringsten Schwierigkeiten damit, mich vor einer 800-Mann (Flat-W….)-Kompanie hinzustellen, und im entschlossenen Tonfall den Morgenappell „Guten Morgen, Kompanie der Flachhirne“ 🙂

    Denn wir wollen mal bitte nicht vergessen – vermutlich hat man Euch mit demokratischen Gequatsche das einmal sicher vorhandene Resthirn geschreddert: Naturwissenschaft und Technik richten sich einfach NICHT NACH DEMOKRATISCHEN WILLENSBEKUNDUNGEN, oder einer „demokratischen“ Mehrheitsentscheidung

    Ihr könnt also lange darüber negativ „abstimmen“, ob die Kugel, die aus meinem Gewehrlauf auf Euren Schädel zufliegt, Euch nun umlegt, oder der von Euch hoch geworfene Stein Euer Flach-Hirn zerschlägt: Egal wie negativ Ihr diese Aussage(n) auch immer bewertet – EURE MEINIUNG IST IRRELEVANT – ihr geht also auch drauf, wenn 200 Prozent anderer Meinung wäre :-(.

    Denn Gott sei Dank hat Wissen / Naturwissenschaft nichts, aber auch gar nichts mit einer persönlichen Meinung zu tun. Denn wäre dem so, hätte nicht nur Houston, sondern die ganze Galxie ein Problem.

    Und zwar sogar ein gewaltiges – quasi unlösbares.

    Aber ich möchte natürlich nicht in Euer Leben eingreifen (oder zumindest das, was Ihr dafür haltet) – Ihr könnt, dürft, oder sollt ruhig weiter „klicken“. Nur wie gesagt – es ändert nichts – gar nichts – an objektiven Realitäten, Wahrscheinlichkeiten sowie an (Eurem) Ende 🙂 🙂 🙂

    • Sokrates (oder Aristoteles? Oder ein anderer?) sagte: „Ich weiß, daß ich nichts weiß.“
      Darwin bekannte auf seinem Sterbebett, dass er sich wahrscheinlich geirrt habe.
      Einstein zweifelte selbst zum Ende seines Lebens an einigen seiner Theorien und Theoremen.

      Ich war bei allen dreien natürlich nicht dabei, kann also nicht bezeugen, ob sie es wirklich so gesagt haben. Überliefert aber ist es wohl in dieser Weise (sofern es sich nicht um „Fälschungen der Überlieferungen“ handelt).

      Warum denn nur ist die Form der Erde ein derart „aufheizendes“ Thema? Im Grunde sollten wir doch nur alle zusehen, dass endlich Ruhe und Anstand und ordentliche Lebensverhältnisse für alle geschaffen werden! Da ist es doch egal, ob sie rund oder flach ist und ob der eine so denkt und der andere anders.
      Danach hätten wir alle Zeit und Muße, uns den „äußeren“ Gegebenheiten unserer guten alten Erde zu widmen.

      Wer, bitte, widmet mit wenigstens der Hälfte der Vehemenz, die auf die Streiterei um die Erdenform aufgebracht wird, diesem weitaus brennenderen Problem? – Und ZWAR JETZT! Denn es ist gerade in unserem Lande „zwanzig nach zwölf“!

      Wollen wir „flach oder rund“ untergehen?
      Oder wollen wir zusammenstehen, unsere individuellen Ansichten respektieren und uns dem widmen, was WIRKLICH WICHTIG IST?

      Wenn ja: Danke!

      Mein direkter Beitrag dazu: Seht euch alle ganz objektiv die Seite von Peter Fitzek „Königreich Deutschland“ an! Prüft sehr genau! Aber urteilt nicht gleich und ver-urteilt schon gar nicht, ehe ihr euch wirklich ein umfassendes Bild von dem gemacht habt, was er da aufgestellt hat, worum es dort geht und vor allem, macht euch auch ein Bild von ihm selbst, von seiner Persönlichkeit, seiner Ausstrahlung und beachtet seine Worte!

    • Lieber „Das Reich“,

      ich bin selber kein „Flath-Earther“, sondern glaube schon, daß die Erde Kugelgestalt hat, allerdings bewegungslos im Mittelpunkt des (erheblich kleineren) Universums, welches sich um die Erde dreht und die selben Effekte verursacht, die man einer sich drehenden Erde zuschreibt.

      Aber deshalb sind nicht alle Argumente der Flath-Earther nun falsch! Sie greifen auch auf viele Argumente der Kugel-Geozentriker zurück, z.B. von Malcolm Bowden. Darin liegen sie richtig!

      Dein Vergleich mit dem Flugzeug, in welchem man auch bei 1000 km/ noch ruhig seinen Kaffee trinken könne, hinkt gewaltig! Wenn dasselbe Flugzeug eine Kurve fliegt dürfte sich das ändern!, je nach dem wie eng die Kurve ist, aber auf jeden Fall eine Drehmomentänderung zumindest mit empfindlichen Meßgeräten feststellbar sein. Es hat seriöse Versuche gegeben, eine Drehmomentänderung bei einer sich (angeblich) drehenden Erde festzustellen. Diese Versuche sind fehlgeschlagen, weil die Erde sich nicht dreht.. Auch müßten unterschiedliche Drehmomente feststellbar sein, je nach dem, wo man sich zwischen Nord- oder Südpol und dem Äquator befindet.

      http://auf-zur-mitte.blogspot.de/2015/12/und-die-erde-dreht-sich-doch-nicht.html#Experiment

      Die Flache-Erde-Theorie halte ich für eine Psyop, mit der man „Verschwörungstheorien“ unglaubwürdig machen will, nach dem Motto „dummen Menschen kann man alles weismachen….“, doch der Zweck wurde nicht ganz erreicht, weil man die Idee einer flachen Erde vom Geozentrismus trennen muß.
      Geozentrismus ist nicht gebunden an die Theorie einer flachen Erde.

      • @EternelyTruth

        Du schreibst:

        Es hat seriöse Versuche gegeben, eine Drehmomentänderung bei einer sich (angeblich) drehenden Erde festzustellen. Diese Versuche sind fehlgeschlagen, weil die Erde sich nicht dreht.. Auch müßten unterschiedliche Drehmomente feststellbar sein, je nach dem, wo man sich zwischen Nord- oder Südpol und dem Äquator befindet.

        Das Foucaultsche Pendel erfüllt die von Dir geleugneten Bedingungen:

        • Lieber wunderhaft,

          der Foucaultsche Pendel erfüllt die geforderten Bedingungen nicht und sollte lieber „Der Foucaultsche Schwindel“ genannt werden. In dem Roman von Umberto Eco „Der Foucaultsche Pendel“ wurde dieser Schwindel mit verarbeitet.

          Allein der Umstand, daß dieser sich nicht an der Umdrehungszeit der Erde um die Sonne (in Wirklichkeit der Sonne um die Erde) sondern am siderischen Umlauf – dem scheinbaren (???) Umflauf des Universums – ausrichtet weist darauf hin. Außerdem haben Versuche von Prof. Allais bei 3 Sonnenfinsternissen gezeigt, daß das Universum sehr wohl Einfluss auf den Ausschlag des Pendels hat und deshalb die Aussage, der Ausschlag des Pendels beweise zwingend eine sich drehende Erde, nicht stimmen kann. Wenn es überhaupt einen Einfluss auf den Pendel gibt, so ist es das Universum und nicht eine sich angeblich drehende Erde.

          Der Ingenieur Elmendorf hat diesen Pendel untersucht. Dieser Pendel enthält zusätzliche mechanische Einrichtungen, um diesen regelmäßigen Ausschlag zu bewirken. Ohne diese Geräte hätten die Pendel sehr unregelmäßige Ausschläge, manchmal sogar in die Gegenrichtung. Schon der Gymnasiallehrer Dr. Carl Schöpffer wies im 19. Jhdt auf diese Umstände hin, die schon damals durch nachgebaute Pendel festgestellt werden konnten.

          http://www.rolf-keppler.de/pendel.htm

          Zitat:
          http://alfachallenge.blogspot.de/search/label/Foucault%20Pendulum%20aetherosphere
          ….
          Conclusion: The Foucault Pendulum cannot show the Earth’s rotation without a physical cause/medium connecting the ground to the pendulum.
          The rotating aetherosphere found by Michelson-Gale provides a logical cause, and matches all the details observed.
          ….
          Foucault war schon ein genialer Erfinder, er hat ja auch das Gyroskop erfunden, welches offensichtlich mit in den Pendel eingebaut wurde, um mit für den gleichmäßigen Ausschlag zu sorgen neben dem Gerät in Verbindung mit der Aufhängung. Leider hat er seine Genialität für einen Schwindel verwendet um anläßlich der damaligen Pariser Weltausstellung den kopernikanischen Irrtum aufrecht zu erhalten.

          • Liebe/r EternelyTruth,

            danke für Deine Antwort, die mich aber, unter anderem wegen der nicht zu leugnenden und von mir in der Diskussion schon mehrfach erwähnten, berechenbaren Kurskreiseldrift, die auf dasselbe Phänomen (die Rotation der Erde) zurückzuführen ist und deren Abweichung je nach Breitengrad konstant variiert, nicht überzeugt.

            Ich halte diesen Hype um die „flache Erde“ für ein Instrument der Machthaber zur Massenverdummung, eine Strategie, um möglichst viele Menschen von der Beschäftigung mit wirklich dringlicheren Um- oder Mißständen, zeitraubend abzulenken.

            Euch allen einen guten Start in die Woche.

            • Das mit der „Ablenkung und Massenverdummung durch die Machthaber“ geschieht doch wahrlich auf völlig anderen Wegen, als auf der oftmals geradezu belustigend geführten Rand-Diskussion um flache oder kugelförmige Erde!

              Dieses Thema berührt doch niemanden in einer solchen Weise, wie das mit der Flutung durch Asylnutzer, der Zwangs-GEZ usw.!

              Wie kann man diese beiden Themen überhaupt in Zusammenhang bringen wollen und wer wird sich denn heute noch ausgerechnet mittels eines solchen absoluten Rand-Themas für das alltägliche Leben „ablenken“ und noch weiter „verdummen'“ lassen, von den „Machthabern“, wenn er schon ein klein wenig mehr informiert und aufnahmefähig ist als die Schlaf-Schafe!?

              Also – lasst doch diese Argumente weg, die mit der SACHE selbst überhaupt nichts zu tun haben und ja ohnehin nur Mutmaßungen sein können! Oder hat ein „Machthaber“ jemandem schon mal gesagt, jetzt streuen wir „den Humbug von der Erdform“ mal aus, damit die alle erst richtig verblödet werden? Das ist doch lächerlich.

              Wenn es zur SACHE keine „Einigung“ geben kann, hat doch niemand einen Schaden davon. Wozu also Beschimpfungen und Rechthaberei!

              Aus meiner Sicht geht es doch vordergründig nur darum, die NASA entweder mit alledem, was sie tut und von sich gibt, bestätig – oder als Lügengebilde irgendwann mal überführt zu sehen. So dass man das dann auf ähnliche „Institutionen“ in ähnlicher Weise fundiert anwenden würde können und wir alle diesbezüglich der objektiven Betrachtung von Lüge und Wahrheit fähig wären.

              Dieses Thema ist nicht in der Lage, auch nur 1% von der Aufmerksamkeit wegzunehmen, die die heutige politische Lage uns allen abverlangt.

              Greifen wir die wahren Probleme an! – Und LÖSEN sie GEMEINSAM!

              • Thema verfehlt!

                Die Kurskreiseldrift ist einer der vielen Beweise dafür, daß die Erde keine unbewegliche Scheibe ist.

                Bei den hier abgebildeten Anlagen handelt es sich übrigens nicht um Parabolantennen, sondern um Regenwasserauffangbehälter, was Dir „Cae sar“ sicherlich bestätigen wird.

                😉

                • Lieber wunderhaft,

                  man muß immer darauf achten, ob die beschriebene Wirkung auch die angegebene Ursache hat!
                  Ich will nicht die Wirkung in dem angegebenen Film bezweifeln, nur wie ich eigentlich schon dargelegt habe, ist es eine einseitige Festlegung, weil dieselbe Wirkung nach Kapazitäten wie Ernst Mach, Barbour & Bertotti usw. auch von einem sich drehenden Universum (Äther) verursacht werden kann! Auch alle anderen einer sich drehenden Erde zugeschriebenen Wirkungen können plausibel auch anders erklärt werden.

                  Also: Kein Beweis für eine sich drehende Erde!

                  Diesem Phänomen der falschen Zuordnung begegnet man überall im Heliozentirmus und den angeblichen Beweisen, daß die Erde nicht geozentrisch und silltehend sei.

                  Man will das so glauben und dahinter steckt die Ideologie Gott und das biblische Weltbild bei Seite zu schieben. Heliozentrismus fördert Gottlosigkeit und war der Wegbereiter für die gottlose Evolutionstheorie eines Charles Darwin. Und Hitler hat deshalb nicht ohne Grund dem Kopernikus ein Denkmal gesetzt

                  • Liebe/r EternelyTruth,

                    alles worauf ich hinweise ist, daß mir die uns allen bekannten Protagonisten der „flachen Erde-Theorie“ äußerst suspekt erscheinen und ich habe ja einige ihrer Aussagen stichhaltig als unsinnig und irreführend widerlegt und zwar an Hand nachvollziehbarer Fakten. Sollte die Erde eine andere Gestalt als die von uns angenommene haben, verlange ich dem gesunden Menschenverstand nachvollziehbare Erklärungen, und die sind Fiiguren wie „Cae sar“ (hier sollte schon den Name Grund zu Vorsicht sein) „Markus Möller“ und viele andere, die sich auf diesem klickreichen Propaganda-Spielfeld tummeln, nicht in der Lage zu geben, sondern deren Erklärungen sind alles andere als plausibel, geschweige denn selbst recherchiert.

                    Ich will mich weder streiten noch will ich beleidigen, sondern wünsche mir einfach, daß mehr Menschen selbst eben recherchieren und nicht jeder Sensationsmeldung blind vertrauen.

                    Apropos biblisches Weltbild: Ich antworte deshalb erst jetzt, weil ich heute einen Artikel eines ägyptischen Arztes übersetzt habe, in dem er behauptet, daß die Israeliten wahrscheinlich niemals in ägyptischer Gefangenschaft gewesen sind und führt diese, seiner Forschung nach unbegründete, Annahme, die ja allen Christen gelehrt wird, auf einen vorsätzlichen Übersetzungsfehler in der Septuaginta im 3. vor-christlichen Jahrhundert zurück.
                    http://wunderhaft.blogspot.com/2016/08/warum-werden-die-pyramiden-nicht-in-der.html

                    Und was Darwin angeht ist mit bekannt, daß er vor seinem Tod an dem von ihm aufgestellten Modell selbst gezweifelt hat.

                    Euch allen einen schönen Abend!

      • Man kann Menschen die vorgeben sie wüßten etwas, nur noch meiden.
        Sie wollen das menschliche und somit ihr eigenes Unvermögen nicht eingestehen. Das ist aber ein notwendiger Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis.

        Ich kann auch nicht „wissen“ ob die Erde nun flach oder kugelförmig ist, Meine Sinneseindrücke werden durch „Theorien“ überlagert. Früher wurde noch auf die Tatsache hingewiesen, daß man zur Erklärung der Welt, Modelle verwendet. Heute trägt man Spekulationen wie Dogmen vor sich her.
        Nach heutigem Stand der Wissenschaft handelt es sich bei der Erde nicht um eine perfekte Kugel. Es ist ein sogenannter Geoid. Also ein Körper mit unregelmäßiger Form, welchen man der Form nach mit einem rundlichen Kieselstein vergleichen könnte. Mit deutlichen Erhebungen bzw. Vertiefungen.

        Solch ein Körper könnte mangels Symmetrie keine regelmäßige Rotation um eine gedachte Achse vollführen. Er müßte eher taumeln. Jahreszeiten, Tageszeiten und alle anderen der Erdrotation zugeschriebenen Phänomene würden sich völlig chaotisch und unvorhersagbar darstellen.

        Meine Vermutung ziehe ich aus der Tatsache, daß von einer Kugelform abweichende Geschosse mittels Drall auf ihrer Flugbahn stabilisiert werden müssen. Langgezogenen Geschosse neigen stark zum Taumeln. Die Folge ist ein Verlassen der eigentlichen Flugbahn und eine Vorhersage des Auftrefffpunktes wird unmöglich.

      • Ich habe (LEIDER) erst gestern Nacht ein weiteres Video zu diesem Blödsinn angeguckt. Sonst wäre mein Kommentar noch länger, sowie noch wütender ausgefallen. Unter anderem gab es da irgendwo eine Stelle mit einem in der Uniform. Und allein das ist ja kaum zu überbieten

        Denn mal von der Tatsache abgesehen, das dieser gar keine Dienstabzeichen trägt (und man so kaum auf die geistige Verfassung oder der Bildung jenes „Kämpfers“ schließen kann) haben hier am Brandenburger Tor zig Menschen Uniformen (der NVA) an, und ich selbst habe ganze 5 im Schrank (auf Grund meines Lebenslaufes). Allerdings ist es schon haarsträubend:

        Wenn ich in einem Porno eine Nutte mit einem Chirurgen-Dress sehe, dann lß ich mir vielleich einen bla…en – aber doch nicht den Blinddarm rausnehmen. Zumal der Typ dann auch die Corioliskraft völlig falsch (v)erklärt. Denn es ist einfach schon deswegen Bockmist, weil sonst die Piloten in der Vergangenheit gar keine Sicherheitstüren gebraucht hätten! Wenn ein Attentäter von hinten auf den Piloten geschossen hätten (und alte Revolver / Pistolen hatten eine Mündungsgeschwindigkeit von etwa 300-650 km/h) dann hätte die Kugel nach solch idiotischer Logik niemals den Flugkapitän erreicht, weil die Maschine mit etwa 800-990 km/h immer um 300 km/h schneller gewesen wäre. Und der Täter hier in sein eigenes Mündungsfeuer „geflogen“ und getötet worden wäre.

        Zuzüglich die völlig abartigen eingebauten Lacher – was soll das? Es ist allein zu dem Zweck, Leute mit wenig, kaum einem Wissen zu verunsichern. Das nennt man aber nicht Wissenschaft, schon gar nicht Interesse, sondern bewußte Scharlatanerie!!! (oder auch psychologische Kriegsführung mit unlauteren Mitteln) Das allein ist jenseits aller Seriösität und zeugt auch von keinerlei gute Absicht, sondern einzig und allein von massiven Betrugswillen

        Und da paßt dann auch wieder der (ANGEBLICH) uniformierte Experte – der hier Autorität und Schutzgefühl erzeugen soll. Nun bin ich aber leider auch Offizier a.D – und bin dafür nicht im Mindesten anfällig, und schau mir die Leute dann trotzdem genau an. Und ich persönlich habe das Gefühl, das der Typ noch nie einen einzigen Zug geleitet hat – sprich niverauloses Frontfutter einer Infanterieeinheit ist, die man zum Straßen saubermachen einsetzt

        Wie dem auch sei – die ganze Machart des (2) Films läßt nur auf massiven Betrugswillen schließen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.