3 Kommentare zu “Flache Erde, ein 3 Sekunden-Beweis, dass die Sonne niemals so weit entfernt sein kann

  1. Um es mit den Worten des Videoautors zu sagen: Auch für mich ist das Video über jeden Zweifel erhaben. Allerdings – und jetzt kommt’s nicht in Bezug auf die Form der Erde……

    ….. sondern in Bezug auf den außerordentlich bedauerlichen „Geisteszustand“ eines Flat-Earthlers 🙂

    Allerdings hat die Sache auch etwas Positives: Denn endlich hat die Psychologie einen handgreifliche Beweisführung in der Hand, womit man Sehwachsinnigkeit UNUMSTÖSSLICH beweisen kann (statt ständig auf bändeweise von Gutachten, angefüllt mit jeder Menge an Verdachtsmomenten sowie Interpretationen arbeiten zu müssen)

    Das erleichtert die Zuweisung in entsprechende Heil- sowie Hilfsanstalten ungemein 🙂

    Und ist auch gut für’s BIP!!!!

    • Vielleicht könnte man mal nicht nur „abwerten“, sondern sich auch die Frage stellen, wieso der Flat-Earthler überhaupt eine Wolke braucht????

      Denn auch im hier gezeigten Wasser werden ja die Sonnenstrahlen „punktuell“ reflektiert, oder etwa nicht?

      Und könnte es nicht an dem „Empfänger“ (wie etwa Beobachter / Kameralinse) dieser hier erwähntem Reflektionsstrahlen liegen, der ja (zumindest in Bezug auf die Sonne) doch ein ziemlich kleiner (stark eingeschränkter) Punkt ist. Wobei dann die Kameralinse selbst im ungünstigen Winkel die Strahlen zurück reflektiert, statt bis zum Bildsensor durchkommen zu lassen.

      Immerhin ist man ja bei einigen Fernsehshows durchaus bemüht, mit solchen spektakulären Licht- bzw. Kameraeffekten die Übertragung „aufzupeppen“ in’s Wohnzimmer

      Also was soll der Quatsch mit der Wolke, wenn ich einfach nur eine blöde Pfütze filmen müße????

      Aber das ist wohl zuviel Anspruch an den so genannten Flat_Earthler 🙂

      • Auch diese Abwertung ist kein Argument: Denn es bleibt (IMMER NOCH) die Frage im Raum. wieso sich der Filmemacher nicht einfach in einem Halbkreis um eine stinknormale Staßenpfütze bewegt, und uns damit beweist, das die Sonne ja nicht riesig sein kann, weil diese sich nur in einem begrenzten Bereich spiegelt / reflektiert!

        Und die Antwort ist so banal, das beinahe ein Schwachkopf darauf kommen könnte, wenn er zu Himmel schaut: Die Sonne ist eben – auf Grund der Gesetze von Perspektive / Entfernung – eben nicht so riesig.

        Wäre sie tatsächlich soooo riesig, könnten wir vor lauter Sonne keinen blauen Himmel mehr sehen, da diese von der einen Seite des Horizontes bis zur anderen die gesamte Fläche einnähme.

        Was sie ganz OFFENSICHTLICH nicht(!!) tut und jeder (zumindest halbwegs normale) Mensch auch so bestätigen würde. Wirklich alle, ausgenommen eine Flat-Earthler natürlich: Der sieht diese (KLEINE!!) Sonne, aber sagt einfach NÖ! 🙂

        Tja – was sagt uns das???? Haltet Euch fern von Flat-Earthlern: Die toppen alles…..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.