9 Kommentare zu “Flache Erde, Helligkeit der Sonne und Refraktion

  1. Das Bild zeigt eindeutig einen runden nicht einen flachen Horizont.
    Habt ihr euch selbst verarscht?

  2. Was würde geschehen, wenn „das Reich“ mal nicht unter jedem Beitrag, über mögliche Weltbilder auf Terraherz, seine „Kompetenz im Erklären der Kugelerde“ darstellen würde?
    Gäbe es mehr oder weniger Menschen, welche ihrem inneren Gefühl/Zweifel vetrauen und nach einer Alternative Ausschau halten würden?

    Eine mögliche (individuelle) Auswirkung auf ein Menschen“wesen“, über eine penetrante(-trierende) alternativlose NASA/ESA/römisch-katholische-Darstellung eines Weltbildes, kann man/frau nur für sich selbst erleben oder aus Angst daheraus, anzweifeln. Das ist nur legitim. Aber dieses Geschrei … Seht, seht, sie tun es schon wieder – Blasphemie!!! ist schon arg verwunderlich.

    Lass jeden glauben, was er/sie will (unter der Annahme, wenn Geist Materie erschafft, ist es sowieso egal – oder doch nicht!??). Dann weißt Du (das Reich) auch, warum es alternativlos dargestellt wird.

    Vor was hast Du angst??? Was würde geschehen, wenn einer/alle ein anderes Weltbild hätten, was nicht dem Deinen entsprechen würde?

  3. Du solltest dir die Filmchen auch angucken dann hast du einige deiner Fragen beantwortet aber nein.

    Du erklärst dafür wie das funktioniert das das beschissene Weltall sich nicht ausdehnt sich dabei allerdings bewegt aber ständig darauf achtet das es sich nicht ausdehnt.

    Ein Spiralnebel wird im Weltall (ich hätte beinahe Arschloch Geburt geschrieben :)) an der Stelle wo er entstand genauso vergehen wie er entstanden ist, er wird sich in einem Kreis bewegen aber durch die Angebliche Gravitation kein anderes gezumpel da oben anstoßen oder gar aus der Bahn bringen, Weltall Statisch wie der Hirnkastel der Weltkugler.

    • Wieso sollte der Junge denn überhaupt eine einzige Frage beantworten – das macht Ihr Flat-Earthler so überhaupt nicvht

      Und das kann ich schon deswegen sagen, weil ich persönlich zu fast jeden dieser (meiner Meinung nach!) dusseligen Beiträge zig Kommentare MIT FRAGEN hinterlasse, und keine einzige Antwort bekam. Statt Antworten gibt’s neue NASA Bildchen, oder es wird zu einem Thema gesprungen !!!

      Das der Otto-Normal-Bürger hier schlecht aufgestellt ist (sprich kaum ein paar Erklärungen aufbieten kann), ist doch nur logisch und verständlich: Niemand hat auf eine flache Erde gewartet (im Gegensatz zu Euch) weil es Banane ist

      Und deswegen haben die sich schlicht um SINNVOLLE Dinge gekümmert

      Allerdings ist es auch Bockmist von Flat-Earthlern, jetzt zu behaupten, weil mein 10-jähriger Bengel keine Antworten auf Euren Schwachsinn hat, das Ihr dadurch jetzt im Recht wäret

      Nein – mein Junge hat sich lediglich für andere Sachen interessiert

      Zuzüglich, das er von seinem Vater (mal übertrieben ausgedrückt) ständig eine gelangt bekäme, wenn er mir erzählte, er hätte sich (wie ein Flat-Earthler!!!) 5-7 Stunden lang sinnfrei fliegende Wolken oder tonnenweise NASA-Filmchen angeguckt !!!

  4. Fangen wir mal von hinten an
    Was hätte es für Konsequenzen: Nun – für den Normalmensch sowie die Allgemeinheit gar keine Okay – ein paar (villeicht auch einige Tausend) Wissenschaftler müßten etwas anständiges arbeiten.

    Für die Flat-Earthler wird’s knallhart: Die müßten uns nicht nur die Ebbe und Flut, sondern auch Sommer und Winter erklären (allerdings OHNE die (angeblichen) Hopsereien auf zig Sonnenbahnen, sowie die Magnetfelder (vor allem des ringförmigen Südpols) sprich einen Magnetring-„Pol“ 🙂 sowie vor allem aber auch: Wieso wir dann nicht mit einem gigantischen Teleskop nicht einfach von Deutschland direkt bis zum Kap der Guten Hoffnung bzw. Japan schauen können ? Wieso wir dann Ramstein für die Drohnenmorde der Amis brauchen. Von einer „perspektivisch verschwindenden Sonne“ will ich erst gar nicht anfangen. Denn wer mal bei einem (richtigen) Militär war, der weiß, daß man eine lächerliche glimmende Zigarette bis 1 km sehen kann. Mit Nachtsichtgeräten noch weiter. Somit wären die Dinger im Ernstfall also wirkungslos, weil die Sonne wie ein gleißender Ball jede Sicht auf echte Ziele verhindern würde.

    Zuzüglich müßte von denen geklärt werden, was die Sonne dann überhaupt in der Bahn hält. Fliegt da ein Illuminatie seit Jahrhunderten mit einem Heli und einer riesigen Funzel herum, damit wir rechtzeitig aufstehen und die Steuern erarbeiten 🙂 =

    Dann wäre ja auch noch das Problem mit der (angeblichen) Sternen-„Kuppel“ . Man müßte klären, worin sich die Erde samt Kuppel befindet. Was ist um dieses Konstrukt herum, wie ist es „festgetackert“, wie ist es entstanden?

    Und zum Schluß nochmals: Wenn ich immer höre „Das glaube ich nicht“ – ja dann kann ich nur sagen: Es herrscht Glaubensfreiheit. Manche glauben nicht einmal, das, wenn ich ein Looping (Radius!!!) von einer Achterbahn um den Faktor 10 größer mache, das dann nicht nur die Fahrgäste, sondern sogar die Wagons aus den Schienen purzeln, weil die NIHCTS glauben, aber auch in Mathe / Nachdenken völlig desolat aufgestellt sind

    Aber Glaube hat eben nichts mit Wissenschaft zu tun: Kein Motorrad in einer Looping-Konstruktion funktioniert auf Glauben. Schon gar nicht auf Grundlage des Glaubens eines Flat-Earthlers – Gott sei Dank würde ich sagen

    Denn wäre dem anders, gäbe es ja die schönen Elchtests von Autos nicht: Jedem halbwegs Normalen (wozu ich die Flat-Earthler explizit nicht zähle) sollte klar sein, wenn ich mit 100 km/h mit meine Auto um die Ecke will, das einen gewaltigen Unterschied macht, ob ich diese Kehrtwende auf einem 5 Meter Radius versuche ( 🙂 ), oder eben auf einem Kurvenradius von 500 Meter. Das dürfte so manch einem Flat-Earthler das Leben kosten: Aber ich will Euch nicht den Mut nehmen: Versucht einfach mal mit 100 km / h den nächsten Buddelkasten zu umrunden. Da werden sich unsere Kleinen aber freuen…..

    • Auweia! – Ich wollte ja, dass die (sinnlose!) Diskussion endet. Aber…

      Da fällt mir ein, weil immer die Erklärung für Ebbe und Flut angefordert wird:

      Ich habe bei Jakob Lorber gelesen (und seither auch unzählige Male gehört), die Erde sei ein LEBEWESEN und ATMET! Ich glaube, im 6-Stunden-Rhytmus: Ein-Aus-Ein-Aus.

      Und das, so glaube ich, hieß es, ergäbe die Gezeiten!

      Denn durch Vulkantätigkeit und sonstwie ist die Erdoberfläche ja wohl ohnehin immer irgendwie in einer Bewegung – also lebendig.

      Ich will nichts behaupten, aber das würde ich als eine sehr plausible, wenngleich natürlich für die meisten „übersinnliche“ Erklärung halten und auch annehmen können!

      Mal sehen, was dazu womöglich noch (oder nicht mehr) gesagt wird!

      Danke!

      • Der Atemrhythmus eines menschlichen Organismus beträgt ca. 3-6 Sekunden. Zur Berechnung dessen von Planet Erde, müssten die angegebenen Daten glaubhaft sein und darin sehe ich ein Problem. Rein gefühlsmäßig, sind die Gezeiten auch für mich ein Rhythmus eines lebendigen Organismus (fühlt sich ganz anders an, als die Theorie der Wissenschaften/ r.k. Religion), welcher nicht vom Mond bestimmt wird – auch falls ich oder gerade wenn ich an Gravitation glauben sollte, dann erst recht nicht. Aber das darf jeder für sich tun.

        Es gäbe noch viel mehr …

        • Ergänzung zu Daten …

          menschlicher Körper = im Durchschnitt Höhe1,75m und 70 kg (m/w im Schnitt), Umfang ???
          physischer Erdkörper = Umfang 40.000km, Gewicht 5,972 × 10^24 kg (k.A. woher die Zahl stammen könnte), Radius 6.371km … hmmh, nähmen wir mal an, es wäre so … es bleibt Spekulation.

          Fühlt sich aber allemal besser an, als die x hoch y Angaben zu dem sogenanntem heliozentrischen Weltbild und den weiteren Dichtungen dazu.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.