Dirk Müller: Zalando | Paypal | Windows | Russland | Ebola | ISIS 01.10.2014 – die Bananenrepublik


Facebook-Seite: https://www.facebook.com/pages/Banane… und http://www.facebook.com/Stimmbuerger Google+: https://plus.google.com/u/0/106701079… und https://twitter.com/Stimmbuerger

Quelle: http://www.cashkurs.com

Wird der Osten blutrot? Willy Wimmer 01.10.2014
http://www.cashkurs.com/kategorie/dem…

USA brechen Völkerrecht und bombardieren Syrien


Die Vereinigten Staaten haben damit begonnen, Syrien zu bombardieren, um ISIS zu bekämpfen – jene Terrororganisation, die sie selbst mit hochgezüchtet haben. Weder gibt es ein UN-Mandat, noch hat die syrische Regierung um Hilfe gebeten. Damit handelt es sich um einen Bruch des Völkerrechts und eine Verletzung der Souveränität Syriens. Der Kampf gegen ISIS könnte die Initialzündung für einen Krieg gegen Syrien selbst werden.

USA bemühen sich nicht mehr um UN-Zustimmung: (mehr…)

Russische Invasion unbestätigt Klagemauer TV 30.9.14


Am 3. September erklärte US-Präsident Obama, »russische Kampftruppen mit russischen Waffen in russischen Panzern« seien in der Ostukraine eingesetzt. Die westlichen Medien übernahmen diese Behauptung und berichteten von einer russischen Invasion. Im gleichen Zeitraum legte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, kurz OSZE, ihren Bericht vor, wonach an den Grenzen zwischen der Ukraine und Russland keinerlei Bewegungen von Soldaten, Munition oder Waffen festgestellt worden seien. Zur Erklärung: Auf Betreiben der russischen Regierung und in Abstimmung mit allen 57 OSZE- Mitgliedstaaten wurden rund 200 neutralen Beobachter der OSZE in der Ostukraine an den Grenzübergängen Gukovo und Donezk eingesetzt. Die Beobachter der OSZE listeten in ihren Berichten verschiedene Kategorien von Grenzgängern auf, die zu diesem Zeitpunkt die Grenzübergänge von Russland in die Ukraine und umgekehrt passierten. (mehr…)

Das Ebola Wettrennen Klagemauer TV 30.9.14


Barack Obama hielt auf dem gestrigen Ebola Gipfel seine bislang engagierteste UNO Rede zum Thema. Emotional verkündete er: trotz allem tue man noch immer nicht genug! Angesichts des Ausmasses müsse man zugleich ganz schnell und ganz langfristig handeln. Es sei ein Marathon, der im Tempo eines Sprints gelaufen werden müsse. UNO Generalsekretär Ban Ki-moon stellte dabei schon einmal befriedigt fest, dass innerhalb von 24 Stunden sich in der UNO 4000 Bewerber gemeldet hätten, für die neu geschaffene UNO Mission gegen Ebola. Diesen Sonntag soll sie vor Ort in Westafrika operativ werden. Noch einen Tag zuvor hörte man von insgesamt 2000 Ebola Fällen und einen Tag danach bereits von 4000 Missionaren gegen Ebola. Das ist ja schon sehr beeindruckend auf den ersten Blick. Eher befremdlich aber ist und bleibt die Tatsache, dass im Vergleich dazu jede Grippewelle jährlich bis zu 500‘000 Todesfälle fordert. Oder, um es gerade einmal in afrikanischen Verhältnissen auszudrücken: allein die Malaria fordert jedes Jahr 1,2 Millionen Tote. (mehr…)