Udo Ulfkotte – Ausländerproblematik


7thDayAdventistMZ

Armut ist für alle da – die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung

Vergessen Sie die horrenden Kosten der Wirtschaftskrise. Sie sind trotz der vielen Milliarden, die wir alle dafür bezahlen müssen, nichts im Vergleich zu jenen Beträgen, die wir für die Heuschrecken der Zuwanderungsindustrie ausgeben. Es ist politisch nicht korrekt, die Zahlen zu addieren. Denn Politiker und Medien sprechen bei Migranten aus der Türkei und anderen fernen Ländern gerne von angeblicher »Bereicherung«. Doch jetzt wird abgerechnet.
Die Wahrheit lautet: Bestimmte Migrantengruppen kosten uns pro Jahr weitaus mehr als die Wirtschaftskrise. Über eine Billion (!) Euro haben Migranten allein in Deutschland in unseren Sozialsystemen bislang an Schäden verursacht.
Wussten Sie, dass schon mehr als vierzig Prozent der Sozialhilfebezieher in Deutschland Ausländer sind und die von ihnen verursachten Kosten für die Steuerzahler pro Jahr (!) höher sind als die Kosten der Finanzkrise?
Wussten Sie, dass Migranten laut Armutsberichten immer ärmer werden und zugleich von Jahr zu Jahr mehr Milliarden ins Ausland schaffen? (mehr…)

Unfassbar!


Mut zur Wahrheit

Vorbemerkung zur Merkel-Rede vom 14.09.2014 gegen die Floskel “Judenhass”:

Vom 07. Juli 2014 bis einschließlich dem 28. August 2014, also in einem Zeitraum von nur 52 Tagen ermordeten Juden/Zionisten/Israelis sage und schreibe 2.133 palästinensische Menschen.

362 von den abgeschlachteten Palästinensern waren so zerfleischt, dass weder ihre Identität, Alter noch das Geschlecht genau bestimmt werden konnte.
Von den gesamt 2.133 ermordeten Opfern waren 1.489 Menschen unschuldige Zivilisten.

Hiervon wurden unter den Leichen 500 Kleinkinder identifiziert: 187 Mädchen und 313 Jungen. Des Weiteren befinden sich ebenso unter den tot geborgenen Palästinensern, 257 unbeteiligte Frauen und 282 Menschen die versuchten sich vor dem Massaker zu verteidigen.  (mehr…)

Ostukraine: Kippt die Waffenruhe?


Beunruhigende Meldungen kommen aus dem Donbass. In den letzten beiden Tagen ging die Anzahl der Verstöße gegen die ohnehin oft gebrochene Waffenruhe rapide nach oben. Angesichts der Taten seit Beginn des Waffenstillstands sind aber auch generell Zweifel am Friedenswillen der Streitparteien und ihrer Hintermänner erlaubt, gerade beim moralisch so selbstsicheren Westen.

Mehr Videos und aktuelle News online unter http://www.russland.ru

Stellungsnahme pro russischer Separatisten Klagemauer TVTeil 1 16.9 14


Wie würden Sie sich, verehrte Zuschauer, fühlen, wenn ihr gesamter Heimatort infolge geopolitischer Interessen irgendwelcher Fremdmächte über Nacht nicht mehr Ihrem Land, sondern Ihrem Nachbarland einverleibt würde? Wenn die Landes-, Amts- und Schulsprache der Deutschen plötzlich nur noch holländisch, belgisch oder vielleicht schwedisch sein dürfte? Oder für Sie als Schweizer nur noch Italienisch oder rätoromanisch? Wie würden Sie es empfinden, wenn Ihre Söhne als nächstes von denselben Fremdherrschern in aggressive Armeen eingezogen würden, die weitere geopolitische Kriege anzetteln? Und genau das musste die ukrainische Bevölkerung schon mehrere Male erleben. Wladimir Putin bezeugte dieses Jahr, dass Russland sich erst vor kurzer Zeit endlich einer verschwörerischen Bewegung entledigen konnte, die Russland und die Sowjetunion über Generationen hinweg gezielt von innen her unterhöhlt und zerstört hatte. Unter dem Einfluss dieser verschworenen Minderheit änderten sich die Grenzen der Ukraine einige Male. (mehr…)

Christoph Hörstel 1. September 2014


Nach dem EU-Gipfel und vor dem Nato-Gipfel kommt es darauf, dass die Nato nicht durch voreilige Beschlüsse die Ukraine Krise verschärft und eine europäische oder gar globale Krise daraus erwachsen lässt.
Die Medienpolitik der Bundesregierung und in den Partnerländern von EU und Nato ist allerdings völlig unverantwortlich, befeuert die Krise, bereitet weitere konfrontative Politik vor und kann schließlich gar in eine Auseinandersetzung bis hin zum Krieg führen – was außer verantwortungslosen Politikern niemand will.  (mehr…)